Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Preungesheimer Kinder verzieren Weihnachtsbaum: Zwei Jahre ohne Licht: Weihnachtsbaum strahlt wieder

Zwei Jahre lang blieb der Weihnachtsbaum auf dem Gravensteiner Platz dunkel und nackt: Die Lichterketten waren zerstört oder gestohlen worden. Nun zieren ihn von Kindern gemalte Weihnachtspostkarten.
Taha, Merve, Sam und Ysma haben den Baum mit gemalten Weihnachtskarten verziert – schön sieht er jetzt aus. Foto: Michael Faust Taha, Merve, Sam und Ysma haben den Baum mit gemalten Weihnachtskarten verziert – schön sieht er jetzt aus.
Preungesheim. 

Natürlich feiern sie Weihnachten, sagen die Theobald-Ziegler-Schüler nickend. Auch jene, die wie Merve gar keine Christen sind. „Dann gibt es Geschenke“, sagt die Neunjährige und Sam (8) erzählt, dass bei ihm daheim auch die Katze mitfeiern darf. Doch jetzt sind die Kinder der Klasse 3c der „Theo“, wie die Grundschule im Stadtteil heißt, auf dem Gravensteiner Platz, um den Weihnachtsbaum zu schmücken. „Endlich ist er wieder schön“, freut sich die Preungesheimerin Ulrike Kellmann. Denn in den beiden Jahren zuvor stand der Baum stets ungeschmückt am Wochenmarkt.

Schon als der Platz noch eine Baustelle war, stand hier ein Weihnachtsbaum. Als der Platz vor fünf Jahren fertig wurde, baute die Stadt auch eine Bodenhülse für den Baum ein. Für die Beleuchtung stellte der Ortsbeirat das Geld zur Verfügung. „Die war teuer, waren das doch bereits LEDs, um Strom zu sparen“, sagt Stadtbezirksvorsteher Wolfram Breitkreuz. Doch jedes Jahr wurden die beiden Lichterketten mehr und mehr zerstört, sei es durch spielende Kinder, durch Jugendliche oder Vandalen. „Lämpchen wurden abgebrochen, Kabel zerschnitten, ein 150 Euro teures Verlängerungskabel wurde gestohlen“, sagt Breitkreuz, der gelegentlich aus eigener Tasche für Ersatz sorgte. Bald brannte kein Lämpchen mehr – und der Baum blieb 2014 und 2015 ungeschmückt.

Weniger schnell kaputt

Das könne so nicht bleiben, fand der Gewerbevereinsvorsitzende Andreas Eggenwirth und entwickelte mit Quartiersmanagerin Angela Freiberg, der Kinderbeauftragten Wera Eiselt (Grüne), Linke-Ortsbeirat Lothar Kramer und dem Bürgertreff eine Idee: Kinder aus dem Stadtteil sollten den Baum mit selbstbemalten Karten schmücken. Dann werde hoffentlich weniger kaputt gemacht.

Info: Lichterketten und Kugeln

In Bonames stellt heute ab 9 Uhr der Vereinsring den neuen Weihnachtsbaum auf dem Platz am Wendelsgarten auf. „In diesem Jahr wird es etwas einfacher, weil der Bonameser Dachdecker Meseth uns

clearing

Also schrieb Freiberg alle Schulen und Kitas im Stadtteil an und fragte, wer mitmache. „Als drei Wochen lang keine Rückmeldung kam, dachte ich: Das wird nichts. Doch dann kamen alle auf einmal.“ 760 Blanko-Postkarten bestellten die Liesel-Oestreicher-, Theobald-Ziegler- und Carlo-Mierendorfschule sowie mehrere Kitas. „440 davon kamen zurück. Das ist toll“, sagt Eggenwirth. So viele seien es, dass in drei Wochen die ersten Karten wieder abgehängt und neue aufgehängt werden können. Sonst wäre gar nicht für alle Platz.

Während der Betreuung am Nachmittag haben die „Theo“-Drittklässler ihre Karten gemalt. „Auf meiner ist eine Zimtstange“, sagt Taha (9) stolz, Sam hat gleich zwei Karten bemalt: „Eine mit Geheimzeichen und einem Weihnachtsbaum. Und auf der anderen sind ein Herz und der Spruch ,Frohe Weihnachten von Sam’.“ Merve (9) hat einen Weihnachtsmannhut gemalt, Amira (9) eine Katze mit Weihnachtsmütze.

Kinder freuen sich

Auch der Naturkindergarten Grashüpfer ist bei der Schmückaktion mit dabei. „Die Kinder freut besonders, dass ihre Karten nun am Baum zu sehen sind“, sagt Kita-Leiterin Birgit Jäger. „Ich denke, es wird funktionierten“, sagt Wera Eiselt über die Schmückaktion. „Viele der Kinder, die mitmachen, wohnen hier, kommen mit Eltern und Großeltern, um die Karten anzuschauen. Dadurch ist es ihr Weihnachtsbaum und Kinder und Jugendliche machen weniger schnell etwas kaputt.“ Dann könne man auch wieder drüber nachdenken, den Baum im nächsten Jahr wieder zu beleuchten.

(hau)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse