Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 25°C

Treffen der Tuning-Szene: „Carfreitag“: 35 Autos blieben stehen

Polizeibeamte kontrollieren am „Carfreitag“. Foto: Bernd Kammerer (.) Polizeibeamte kontrollieren am „Carfreitag“.
Frankfurt. 

Die Polizei hat gestern die Bilanz ihrer Kontrollen zum „Carfreitag“ am Karfreitag veröffentlicht. Dabei sei gezielt gegen die Tuning-/Poser- und Raserszene vorgegangen worden. Insgesamt wurden 163 Fahrzeuge und 225 Personen kontrolliert. 62 Fahrzeuge wurden beanstandet. In 35 Fällen wurden Autos aus dem Verkehr gezogen, da wegen Veränderungen am Fahrzeug die Betriebserlaubnis erloschen war. Gegen 19 Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Lärmbelästigung eingeleitet.

"Cruisen" gehörte natürlich auch zum "CarSamstag".
Faszination Auto-Tuning "Tuning ist viel mehr als nur am Auto schrauben"

Zu ihren Treffen am "CarFreitag" kommen in Hessen die Autofanatiker wieder in Massen zusammen – und halten die Polizei in Atem. Doch was steckt hinter der Faszination Auto-Tuning? Wir haben mit einem Mitglied der Szene darüber gesprochen.

clearing

Außerdem wurden 440 Geschwindigkeitsübertretungen gemessen. In 13 Fällen müssen die Fahrer mit einem Fahrverbot rechnen. Einer davon wurde mit Tempo 145 auf der Hanauer Landstraße geblitzt. Erlaubt ist hier 50. Dazu kam eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahren unter Alkoholeinfluss. Zudem verhafteten Polizisten einen 36-jährigen Mann wegen eines offenen Haftbefehls. Der Mann verbüßt nun die noch ausstehende fünfjährige Haftstrafe wegen schwerem Bandendiebstahl.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse