Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer
3 Kommentare

Abheben beim „Ball pompös“

Noch im Schottenkaro posiert Bäppi la Belle auf dem Römerberg – aber Krone, Zepter und majestätisches Gewand liegen längst bereit. Schließlich agiert er als „Lisbeth Windsor II“ beim „Ball pompös“. Foto: Bernd Kammerer (.) Noch im Schottenkaro posiert Bäppi la Belle auf dem Römerberg – aber Krone, Zepter und majestätisches Gewand liegen längst bereit. Schließlich agiert er als „Lisbeth Windsor II“ beim „Ball pompös“.
Frankfurt. 

Bäppi la Belle freut sich wie Bolle. Denn nur noch acht Mal muss er schlafen gehen, dann steigt der „Ball pompös“. Den hat Thomas Bäppler-Wolf , wie la Belle mit bürgerlichem Namen heißt, auf die Beine gestellt, um an die glanzvollen Feste der Gesellschaft und der Subkultur zu erinnern.

Das wird wohl gelingen: „Wir haben nur noch zehn Plätze frei“, sagt Bäppi la Belle, der mit insgesamt 200 Gästen rechnet. „Sogar Besucher aus Wien haben einen Tisch reserviert.“ Flanierkarten für den Ball am Sonntag, 30. April, 19 Uhr, seien aber noch genügend zu haben.

Er selbst führt als Lisbet Windsor II mit Marlene Deluxe durchs Programm dieses Frankfurter Kostümballs im Westin Grand Hotel an der Konrad-Adenauer-Straße. „Früher als ,Tuntenball’ bezeichnet, wollen wir die Tradition eines reinen Kostümballes wieder aufleben lassen“, schildert der Intendant des „Theatrallallas“ seine Intention. „Ich wollte schon immer einen solchen Ball auf die Beine stellen“, sagt der gelernte Tanzlehrer. Und plant bereits, diesen Kostümball in zwei Jahren erneut steigen zu lassen. „Immer in den Jahren, in denen keine Fußballwelt- oder Europameisterschaft stattfindet.“ Denn in einem solchen Jahr hatte er mit einer Show einmal ein Fiasko erlebt. Aber aus Fehlern wird man klug.

„Allein, dass ich eine Wiederauflage plane zeigt doch, dass es mit dem Ball gut läuft“, argumentiert er. Ob der Ball dann wieder an einem 30. April stattfinden wird, „das weiß ich noch nicht“. Womöglich bleibt es also beim einmaligen „Ball pompös“.

„Im Westin Grand Hotel wird jedenfalls am 30. April eine schillernde Party stattfinden, von der Frankfurt noch lange sprechen wird“, kündigt la Belle an. „Es gibt eine hochkarätige Show, ein kulinarisches Angebot der Spitzenklasse ist inklusive“. Die musikalische Unterhaltung übernimmt die „über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Band ,Groove Connect’ “, so der Impresario. Zu erleben sind der Schauspieler Stefan Peschek als Eva Longloria , die Erotiksensation mit der Mörderstimme Tarabas van Luk , der Sänger Daniel Küblböck und die Kammersängerin Karin Pagmar sowie La Vision , die Spitzenakrobaten aus dem weltberühmten ,Cirque de Soleil ’“, so la Belle.

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse