Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Bei Ebbelwei und Musik ein Schwätzchen halten

Roland Koch, Bärbel Schäfer und Mick Knauff (von links) Foto: Bernd Kammerer (.) Roland Koch, Bärbel Schäfer und Mick Knauff (von links)
Frankfurt. 

Zurück an alter Wirkungsstätte fühlt Medienmann und Talkmaster Bernd Reisig in seiner Sendung „Bembel und Gebabbel“ seinen drei Gesprächspartnern auf den Zahn. Die Zuschauer im Apfelweinlokal in der Friedberger Warte erfahren etliches von der ehemaligen Fernsehmoderatorin Bärbel Schäfer , dem Ex-Ministerpräsidenten Roland Koch sowie dem Börsenexperten Mick Knauff . Etwa, dass Knauff nie Tipps gibt, aber „beizeiten kleine Ratschläge“. Die Bremerin Bärbel Schäfer berichtet, dass sie der Liebe zu ihrem Mann Michel Friedman wegen in die Mainmetropole zog. Auch, dass sie in Eschborn geheiratet hat, verrät sie. Was übrigens Koch auch tat, wie er sagt. So wie Mick Knauff, der seit 20 Jahren nur noch für die Börse lebt, ging auch Bärbel Schäfer in ihrer Fernsehzeit voll in ihrer Aufgabe auf, moderierte 1 500 eigene Sendungen und sah „wenig Tageslicht“. Übrigens begann Schäfers Karriere in den USA, wo sie ein Tennis-Stipendium hatte und im zarten Alter von 16 Jahren ihre erste Fernsehsendung moderierte. Zu sehen ist „Bembel und Gebabbel“ ab nächsten Dienstag im Internet.

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse