E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Bembel hoch und babbeln

Hoch die Bembel: Chin Meyer auf dem Lohrberg Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst) Hoch die Bembel: Chin Meyer auf dem Lohrberg

Die SPD-Frau und Landtagsabgeordnete Nancy Faeser , der ehemalige Eintracht- und Nationalmannschaftstorwart Uli Stein und Comedian Chin Meyer plauderten gestern in der Lohrberg Schänke mit Medienmann Bernd Reisig.

Nach der Sommerpause stand die erste reguläre Aufzeichnung der Talksendung „Bembel und Gebabbel“ auf dem Programm. Mit Fußball hat der Kabarettist und Buchautor Meyer nichts am Hut.

„In der Schule war ich immer derjenige, der bei der Mannschaftswahl als letzter oder gar nicht gewählt wurde – das war ein schweres Schicksal“, erinnert sich der 58-Jährige. „Ich bin drüber weggekommen.“

Geschadet hat ihm das übrigens nicht. Sein fußballerisches Defizit machte er mit Badminton und Schwimmen wett. „Ich war sogar Hamburger Jugendmeister im Federballspielen“, erzählt er. „Und das einzige, in dem ich im Abitur eine Eins Plus bekommen habe war im Sport und zwar im Schwimmen“; sagt Meyer, der das nächste Mal Mitte Oktober in „Die Käs“ spielt.

Anfang Oktober findet die nächste „Bembel und Gebabbel“-Show statt.

Dann unterhält sich Talkmaster Bernd Reisig mit Frank Lehmann, dem Fußball-Manager Horst Heldt und dem Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Frankfurt Thomas Wissgott .

(es)

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen