Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Bier gezapft für den FSV

Hanim Geyve und FSV-Chef Michael Görner haben gut lachen: Bei der Party, die die Wirtin des K17 in Sachsenhausen für den Verein vom Bornheimer Hang schmiss, kamen 1100 Euro zusammen. Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (.) Hanim Geyve und FSV-Chef Michael Görner haben gut lachen: Bei der Party, die die Wirtin des K17 in Sachsenhausen für den Verein vom Bornheimer Hang schmiss, kamen 1100 Euro zusammen.

Vor wenigen Wochen kam ihr die Idee, am Wochenende machte sie sie wahr: Hanim Geyve , Chefin der Wein- und Pilsstube K 17 an der Walter-Kolb-Straße in Sachsenhausen, schmiss eine Party für ihren Lieblingsverein, den FSV Frankfurt. Doch sie wollte nicht nur feiern, sondern auch Gutes tun. Und so kamen 1100 Euro für den Verein vom Bornheimer Hang zusammen. Auch weil Claudia Geisler , Marketing-Chefin der Binding-Brauerei, Bier gespendet hatte. Die Aktion kam bei FSV-Chef Michael Görner sehr gut an.

„Was Hanim Geyve tut, ist hervorragend und wahrlich Gold wert“, so Görner, der das erste Mal im K 17 zu Gast war und sich auch einen FVS-Stammtisch in Sachsenhausen gut vorstellen kann. „Entscheidend ist, dass der Verein überall in der Stadt präsent ist.“ Wer an diesem Abend nicht präsent war, das waren die FSV-Spieler. „Sie haben eine sehr stramme Woche hinter sich“, erklärte Görner und wies auch auf das anstehende Pokalspiel am Dienstag hin.

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse