Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Cocco will zwei Sterne erkochen

Burke Darko, Inhaber und Geschäftsführer des neuen Lokals „Tartufi and Friends“ mit Sternekoch Alessandro Cocco. Foto: Bernd Kammerer (.) Burke Darko, Inhaber und Geschäftsführer des neuen Lokals „Tartufi and Friends“ mit Sternekoch Alessandro Cocco.
Frankfurt. 

Für dieses Projekt ließ Alessandro Cocco in London alles stehen und liegen und eilte nach Frankfurt. Hier eröffnete vor kurzem das noble Restaurant „Tartufi and Friends“ an der Feldbergstraße mit viel Brimborium und mehr als 250 Gästen. Und Cocco, der in der britischen Hauptstadt schon für dieses weltweit agierende Restaurant kochte, packte bereits vor Wochen seine Siebensachen. „Ich wohne jetzt im Nordend“, sagt der Italiener, der mit seiner Freundin hierher zog. Die Stadt hat er in den vergangenen Wochen besichtigt. Mit Inhaber und Geschäftsführer Burke Darko war er auf Achse. „Es gibt hier sehr schöne und sehr gute Lokale mit guten Speisen“, urteilt Fachmann Cocco, der auch die traditionelle Frankfurter Küche mag. „Es schmeckt mir sehr gut. Man muss die Traditionen achten und an der Frankfurter Küche gefällt mir, dass sie eine sehr ,warme’ Küche ist. Ich komme aus den Bergen in den Abruzzen und sie erinnert mich sehr daran“, so Cocco. „Ich habe vor drei Jahren in der Toskana einen Michelin-Stern erkocht.“ Und das will er auch in Frankfurt erreichen. „Ich möchte hier ein oder zwei Sterne erkochen“, sagt er selbstsicher. „Zwei Jahre wird das schon dauern“, schätzt er.

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse