Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Stadtgeflüster: DJ Ötzi will auf den Musik-Gipfel

Im Musikgeschäft ist DJ Ötzi schon seit fast 20 Jahren. Doch im Herbst geht er mit seiner Band erstmals auf Solo-Tour. Dass er dabei auch in Frankfurt zu erleben sein wird, versteht sich fast von selbst. Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst) Im Musikgeschäft ist DJ Ötzi schon seit fast 20 Jahren. Doch im Herbst geht er mit seiner Band erstmals auf Solo-Tour. Dass er dabei auch in Frankfurt zu erleben sein wird, versteht sich fast von selbst.

Er hatte einige Hits. „Anton aus Tirol“ ist einer, aber auch „Hey Baby“ ging durch die Decke und „Ein Stern (… der deinen Namen trägt)“ erst recht. Doch DJ Ötzi hat ein Ziel. Er möchte mit einer Band eine eigene Tournee geben. Und im Herbst ist es so weit. Dann begibt er sich unter dem Titel „Gipfeltreffen“ auf eine musikalische Rundreise und macht auch in Frankfurt Station. Am 20. Oktober ist er in der Jahrhunderthalle zu Gast.

Mit der Mainmetropole verbindet der 47-Jährige viele Erfolge. „Ich habe bei meinen Auftritten in der Festhalle immer gespürt, dass mir die Leute dort sehr nahe sind. Das empfinde ich als Erfolg“, erklärt Gerhard Friedle, wie er mit bürgerlichem Namen heißt. Aber alle nennen ihn nur „Gerry“.

Auch musikalisch fühlt er sich Frankfurt verbunden, denn er bewundert den Rapper und Produzenten Moses Pelham . „Ich finde die Grooves, die er produziert sehr gut. Wenn ich mit ihm irgendwann zusammenarbeiten könnte, das wäre ein Wahnsinn“, sagt DJ Ötzi mit österreichischem Akzent.

In seinem Leben hat er viel mitgemacht. Von Geburt an. Seine Mutter lernte er nie kennen. Sie hatte ihn im Alter von 17 Jahren bekommen und fühlte sich überfordert. Zunächst kümmerten sich Pflegeeltern um das Baby. Danach wuchs er bei seiner Großmutter und seinem Großvater, väterlicherseits auf. Sein Verhältnis zu seinem Vater Anton Friedle , der auch DJ war, ist allerdings bis heute nicht gut. Dass er seinen Mega-Hit „Anton aus Tirol“ – bis heute die meistverkaufte österreichische Single – ursprünglich nicht singen wollte, lag aber nicht an seinem Vater. Es sei vielmehr darum gegangen, dass er seinen Bezug zur Musik über den Rock gefunden hatte und nicht über Schlager.

Zu seinem Schicksal gehört auch, dass bei ihm Hodenkrebs diagnostiziert wurde. „So schlimm das gewesen sein mag, so positiv habe ich das Minus in ein Plus umwandeln dürfen“, sagt der Musiker. Schließlich mache er etwas Besonderes. „Ich bin dankbar dafür sein, dass ich das machen darf.“,

Dass er nun endlich, fast 20 Jahre nach „Anton aus Tirol“, auf eine eigene Tour gehe, habe er sich „vorher nie zugetraut“, sagt DJ Ötzi. Dann, im vergangenen Jahr, aber habe er sich mit seiner Cousine auf den Jakobsweg gemacht. „Dort habe ich dann das Vertrauen in mich selbst gefunden“, erzählt der Österreicher, der auch sagt, dass er schon immer einen Bezug zu Gott gehabt habe.

„Ich spreche öfters mit Gott und Jesus. Und über meine Gespräche mit ihnen helfe ich mir selber“, schildert DJ Ötzi, woher er seine Kraft schöpft. „Eigentlich spreche ich dabei mit mir und sage mir, dass ich an mich glauben soll, dass ich beharrlich bleiben soll.“

Musikalisch, so scheint’s zumindest, hat Gerhard Friedle alles erreicht. Aber so sieht er das selbst nicht. „Wenn ich nicht auf eigene Tour gehe, dann habe ich nichts erreicht. Erst wenn das geschafft ist, sehe ich mich als vollständigen Künstler“, sagt DJ Ötzi, der im kommenden Jahr seit zwei Jahrzehnten im Musikgeschäft ist.

Bei seinen Solo-Konzerten, die er mit Band absolviert, gehe es ihm nicht nur um Stimmung. Er will neue Seiten präsentieren, solche, die viele seiner Fans so nicht erwarten würden. Sein bisheriges Schaffen will er aber auch nicht verleugnen. „Ich möchte dann viel aus meinem Leben erzählen, Bilder und Videos zeigen“, beschreibt er seine Pläne und fügt noch hinzu: „Wenn es möglich ist, würde ich nach dem Auftritt auch noch ein einstündiges DJ-Set spielen.“

Der gelernte Koch gerät ins Grübeln. Niemand hätte dem Gerry diese Laufbahn zugetraut, sagt er selbst. „Aber, dass ich ein Träumer und Fantast bin, hat mich doch erst zu dem gemacht, der ich heute bin“, sagt Gerry Friedle, der mit der Musikmanagerin Sonja Kien verheiratet ist. Mit ihr und seiner Tochter lebt er in Salzburg.

(es)

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse