Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 28°C

Popsänger schwärmt von Frankfurt: Daniele Negroni: Auf dem Weg zum Comeback

Von Daniele Negroni wurde 2012 Zweiter bei "Deutschland sucht den Superstar". Der Popsänger, damals ganz klar Sieger der Herzen, arbeitet inzwischen hart an seinem musikalischen Comeback.
Popsänger Daniele Negroni arbeitet hart an seinem musikalischen Comeback. Foto: Bernd Kammerer Popsänger Daniele Negroni arbeitet hart an seinem musikalischen Comeback.
Frankfurt. 

Daniele Negroni wurde 2012 Zweiter bei der Mutter aller Castingshows: „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS). Wobei: Eigentlich hätte er ja Erster werden sollen, sagt so mancher. Am Ende wurde er bloß Sieger der Herzen, was der Intensität der folgenden zwei Jahre keinen Abbruch tat.

Es war das ganz große Kreischkonzert, das Negroni in dieser Zeit erlebte: „Das war wie fliegen“, blickt er lächelnd zurück. Dann ging Negroni den Weg, den die meisten DSDS-Kandidaten irgendwann gehen: Aus dem Rampenlicht langsam in die Versenkung. Überrascht hat ihn diese Entwicklung nicht. „Ich wusste immer, das es so kommen würde. Das erste was mir damals gesagt wurde, war: Ruhe dich nicht darauf aus! Manchmal lernt man aus seinen Fehlern erst später,“ berichtet er offen und selbstkritisch. Wehmütig machen ihn die Erinnerungen an damals nicht: „Was will ich mehr: Ich bin jetzt 21 und habe in meinem Leben schon krasse Sachen erlebt, natürlich hat mir die Pause einen Knick gegeben, aber jetzt arbeite ich hart daraufhin, dass es wieder so wird.“

Dabei haftet ihm ein großer Stempel an: „Wenn die Leute einen auf der Straße sehen, dann sagen sie nicht, das ist Daniele Negroni, sondern, das ist der von DSDS.“ Und es ist nicht schwer den Musiker mit seinen quietschbunten Haaren zu erkennen, denn diese sind sein Markenzeichen.

Frankfurt ist wunderschön

Der Weg zurück an die Pop-Spitze ist eine großangelegte Mission: Neues Management, neue Single, neues Album und vor allem – keine Freundin mehr: „Ich habe mich von meiner Freundin getrennt und mir überlegt, was ich in den letzten Jahren falsch gemacht habe und erkannt, dass ich mich mehr auf meine Musik hätte konzentrieren müssen.“ Diese Mission führt ihn auch nach Frankfurt. „Immer wenn ich hier bin, sehe ich Frankfurt nur bei Nacht, aber dann ist es wunderschön.“

Dabei schwärmt er am meisten von der Skyline und dem Main. Und von den vielen Partylocations: „Ich bin ein absoluter Partymensch“, betont der Musiker. Die Nacht vor dem Interview hat er im Velvet-Club verbracht: „Die Leute hier sind sehr offen und nett“, lobt er seine Partybekanntschaften.

Doch schon am nächsten Morgen gilt seine ganze Konzentration wieder seinem Comeback. Dafür hat er nun seine neue Single-EP “#BFOW“ veröffentlicht. Die Abkürzung steht für den Titel seiner neuen Single „Balloons Full of Water“ – einem Gute-Laune-Party-Hit. Das Album dazu soll im Spätsommer erschienen. Ganz wichtig dabei: „Das sind keine typischen DSDS-Songs!“ Ab Oktober will er dann wieder auf Tour gehen. Für Frankfurt gibt es zwar noch keinen Termin, doch er verspricht: „Wir werden alles daran setzen in Frankfurt spielen zu können.“

Die nähere Zukunft bringt ihn am 12. August nach Groß-Gerau. Als Botschafter des Bundesverbandes Kinderhospiz steht er dort beim Sommer Open Air auf einer Bühne mit Lena Meyer-Landrut, Kay One und den DSDS-Kumpanen Joey Heindle und Menderes.

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse