E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 32°C

Stadtgeflüster: Das Heidi’s hat ein großes Vorbild

Bald steigen in Tassilo Hagström „Heidi’s“ in Sachsenhausen ausgefallene Brunchparties, die erste am 7. April. Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst) Bald steigen in Tassilo Hagström „Heidi’s“ in Sachsenhausen ausgefallene Brunchparties, die erste am 7. April.

Seine Mutter hat auf Mallorca ein Restaurant, wo er als Koch und Servicekraft einsprang. Außerdem ist er als DJ und Produzent unterwegs. Da lag es auf der Hand, dass Tassilo Hagström jetzt ein eigenes Lokal eröffnete: das Heidi’s am Neuen Wall in Sachsenhausen. Sein Geld verdient der 29-Jährige aber bislang mit seiner Software-Agentur. Im Heidi’s gibt es traditionelle Küche und moderne Musik. Als Inspiration könnte der „Cocoon“-Club herhalten, wo Hagström oft und gern zu Gast war und wo es gutes Essen (von Koch Mario Lohninger ) und gute Musik (unter anderem von Sven Väth ) gab. Ein Hauch dieser Atomsphäre gab es auch bei der Eröffnungsfeier im Heidi’s, denn Väths Bruder stand hinterm Tresen.

(es)

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen