Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Stadtgeflüster: „Die Schmiere“ hat „Flausen im Kopf“

Theater-Chefin Effi B. Rolfs und Künstlerin Meike Helberger Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst) Theater-Chefin Effi B. Rolfs und Künstlerin Meike Helberger

Meike Helberger malt schon seit ihrer Kindheit. Sie wäre aber nie auf die Idee gekommen, ihre Werke auszustellen. Zumindest nicht in einer Solo-Ausstellung. Doch dann kam Kommunikationsfachfrau Edda Rössler und machte die Künstlerin mit Effi B. Rolfs , der Chefin des Theaters „Die Schmiere“, bekannt – schon stand fest, dass Helberger ihre erste Ausstellung haben würde.

„Flausen im Kopf“ betitelte sie die Schau, die noch bis Ende Februar zu sehen ist. „Ich mochte das Ambiente sofort – und die Menschen dort natürlich auch“, sagt Helberger. Der Ort sei nicht gerade typisch für ein Schau“, gibt Meike Helberger, die seit 20 Jahren selbstständig als Grafikdesignerin arbeitet, zu bedenken. Gerade das reizte sie aber auch daran, hier ihre erste Einzelausstellung zu präsentieren. „Das fühlt sich gut an“, so die zweifache Mutter, die sich vor allem über eins freut: Dass ihre zwei Jungs, 17 und 19 Jahre alt, die kreative Ader von ihr geerbt haben.

Verheiratet ist sie übrigens mit einem Spross der Helberger-Möbelgeschäft-Dynastie. Diese führte sieben Generationen lang ein Fachgeschäft, das vor gut einem Dutzend Jahren seine Pforten schließen musste.

(es)

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse