E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Stadtgeflüster: Ehre für ein „großes Vorbild“

Oberbürgermeister Peter Feldmann überreicht im Kaisersaal dem Unternnehmer Dr. Nader Maleki die Ehrenplakette der Stadt- Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst) Oberbürgermeister Peter Feldmann überreicht im Kaisersaal dem Unternnehmer Dr. Nader Maleki die Ehrenplakette der Stadt-

Ich bin mehr als beeindruckt von der Größe dieser Urkunde und weiß gar nicht genau, wohin ich sie stellen soll“, sagte Nader Maleki gestern im Kaisersaal. Dort überreichte ihm Oberbürgermeister Peter Feldmann die Ehrenplakette der Stadt für „herausragende Leistungen für Frankfurt“.

Der 71-Jährige, der in Teheran das Licht der Welt erblickte, sei einer der hervorragendsten Unternehmer Frankfurts. „Er ist jemand, der bereit ist, Risiken zu ergreifen und Verantwortung zu übernehmen“, lobte der frisch wiedergewählte Rathauschef den Ausgezeichneten. Der rief Veranstaltungen wie die Finanzplatz-Gala, die Auszeichnung zum „Banker of the Year“ sowie „Frankfurt meets Davos“ ins Leben, um nur einige zu nennen.

Die Familie freut sich mit: Gattin Maryam Maleki mit Sohn Darius und Tochter Samira Maleki. Bild-Zoom Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst)
Die Familie freut sich mit: Gattin Maryam Maleki mit Sohn Darius und Tochter Samira Maleki.

„Es gibt viele Gründe, ihn zu ehren“, sagte Feldmann. Mit seinen Kontakten bewege er kulturell und sozial etliches. „Sie sind ein großes Vorbild und es lässt sich hier bei uns in Frankfurt vieles nicht denken ohne Sie, Herr Dr. Maleki“, sagte der OB über den zweifachen Vater, der vor etwas mehr als eineinhalb Jahrzehnten für sein Engagement bereits das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten hatte.

„Mein Ziel war immer, Frankfurt als Finanzplatz zu promoten“, erklärte Nader Maleki. „Ich war auch nah dran, erfolgreich zu sein“, sagte er weiter. Doch dann machte ihm die Finanzkrise 2008 einen Strich durch die Rechnung und die Politik suchte nicht mehr die Nähe der Banken. Nun, zehn Jahre später, sieht er den Brexit als Chance, dass „Frankfurt sich als Finanzplatz beweisen kann“.

„Sie haben jahrzehntelang einen großen Beitrag dazu geleistet, dass Frankfurt sich weltweit als Finanzmetropole positioniert hat“, sagte Feldmann. Doch nicht nur das, „Dr. Nader Maleki fördert auch Projekte im sozialen und künstlerischen Bereich“. Gemeinsam mit seiner Frau Maryam Maleki fordere und fördere er mit dem „International Piano Forum“ und dem internationalen Deutschen Pianistenpreis junge Talente am Klavier – der geht übrigens in wenigen Wochen wieder über die Bühne. „Sein Erfolg ist auch Ihr Erfolg“, sagte Feldmann zu Maryam Maleki, die er auch als „starke Frau, die ihn unterstützt“ bezeichnete.

Gratulanten: Albert Bauer (l.), Dirigent des Finanzplatz-Orchesters, und Madjid Djamegari, Chef des Zeil-Clubs „Gibson“. Bild-Zoom Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst)
Gratulanten: Albert Bauer (l.), Dirigent des Finanzplatz-Orchesters, und Madjid Djamegari, Chef des Zeil-Clubs „Gibson“.

„Es waren harte 30 Jahre“, resümiert Nader Maleki. „Ich fühle mich sehr, sehr geehrt.“ Zum einem – natürlich – ob der Ehrung. Zum anderen aber auch, „weil so viele der Einladung zu dieser Veranstaltung gefolgt sind“. Unter den Gästen war auch Unternehmer und Mäzen Claus Wisser , der an Maleki dessen Kraft schätzt, „immer etwas Neues bewegen zu wollen“. Auch Madjid Djamegari , Chef der Zeil-Disco „Gibson“, gehörte zu den Gratulanten. „Ich bin selbst halber Iraner und unglaublich stolz darauf, was Nader Maleki als Iraner der ersten Generation in Deutschland geleistet und erreicht hat“, so Djamegari, der Maleki vor zwei Jahren zu dessen erster Finanz-Konferenz in Teheran begleitet hat.

Sein Dank gelte der Stadt, sagte Nader Maleki, weil dies eine städtische Auszeichnung sei und er sich damit in eine Liste mit Menschen wie Jean-Claude Trichet , den ehemaligen Präsidenten der Europäischen Zentralbank, und Rolf-E. Breuer , den einstigen Chef und Aufsichtsratsboss der Deutschen Bank, einreihe. „Männer, ohne die ich nicht der wäre, der ich heute bin“, so Nader Maleki. „Sie haben mir sehr geholfen.“ Gefeiert wurde in der Familie Maleki die Ehrenplakette übrigens nicht. „So ist das bei uns, nach einer solchen Auszeichnung geht es sofort zurück an die Arbeit“, sagte Maryam Maleki.

(es)

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse