Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C

Ein Mann – zwei Welten

Für die Kampagne „Kleider machen Leute“ trug er einen Nadelstreifen-Maßanzug. Bilder > Für die Kampagne „Kleider machen Leute“ trug er einen Nadelstreifen-Maßanzug.
Frankfurt. 

Nikolai Fast ist der Künstler unter den Fliesenlegern. Den Spitznamen hat er von Leo Parhomovski , Gründer und Geschäftsführer der Hermitage-Group, erhalten. Der muss es wissen, entwickelt er doch mit seinem Team Ideen und Interpretationen, um Fliesen künstlerisch zu inszenieren. Büroräume, Gastronomie und Privathäuser erhalten bei Hermitage Interior Design maßgeschneiderte Konzepte.

In diesem Monat ist Nikolai Fast das Gesicht der Kampagne „Kleider machen Leute“. In Sibirien geboren, ist der gelernte Schlosser seit mehr als 20 Jahren als Fliesenleger im Trockenbau selbstständig.

Für die Kampagne „Kleider machen Leute“ tauschte er sein Fliesenleger-Outfit mit einem schwarzen Maßanzug mit weißen Nadelstreifen aus englischem Stoff der Weberei Dugdale . Dazu passend ein weißes Baumwoll-Maßhemd und eine rote Schleife. Der Frankfurter Fotograf Nikita Kulikov begleitete Nikolai Fast zu einer Baustelle und anschließend zum Hermitage Interior Design, wo die Fotos entstanden.

Der Fliesenleger gehört zu den Berufsgruppen, die das Kampagnenteam Görner, Müller und Kulikov in diesem Jahr ausgewählt haben, um Menschen vorzustellen, die körperlich harte oder gefährliche Arbeiten verrichten.

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse