E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Stadtgeflüster: Ein neuer Duft liegt in der Luft

„Germany’s Next Topmodel“-Gewinnerin Kim Hnizdo (l.) mit Laura Franziska Blank bei der Präsentation des Parfüms „Arizona“ des Designer-Duos Proenza Schouler in einer Parfümerie auf der Zeil. Bilder > Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst) „Germany’s Next Topmodel“-Gewinnerin Kim Hnizdo (l.) mit Laura Franziska Blank bei der Präsentation des Parfüms „Arizona“ des Designer-Duos Proenza Schouler in einer Parfümerie auf der Zeil.

Es geht um den neuen Duft der New Yorker Designer Lazaro Hernandez und Jack Mc Collough . Die beiden, die unter dem Logo „Proenza Schouler“ Mode entwerfen, jetteten vom Big Apple in die Mainmetropole und stellten im Douglas an der Zeil ihre neue Kreation, die in die Nase geht, vor. Einige Models und sogenannte Influencerinnen folgten ihrem Ruf auf die Einkaufsmeile.

So schaute etwa Topmodel Franziska Knuppe vorbei, um mal ein wenig zu schnuppern, wie Arizona, so der Name des Parfüms, riecht. Auch Laura Franziska Blank , im Jahr 2016 Teilnehmerin der Casting-Show „Germany’s Next Topmodel“, war neugierig und wollte wissen, wie das neue Parfüm durftet. Luisa Hartema , die vor sechs Jahren das Finale von „Germany’s Next Top Model“ für sich entschied, kam ebenfalls auf eine Prise „Arizona“ vorbei.

Im Laden traf sie dann auf „unsere“ Kim Hnizdo , die den Wettbewerb von Model-Mama Heidi Klum vor zwei Jahren gewonnen hatte. Die 21-Jährige hatte ihren Personal-Trainer Raphael Kurz im Schlepptau. Der war mal auf dem Sprung zum Fußballprofi, musste dann aber wegen einer schweren Verletzung passen.

Über Verletzungspech könnte Scarlett Gartmanns Freund auch ein langes Klagelied anstimmen. Allerdings war sie ohne Marco Reus , der Fußball-Nationalspieler und bei Borussia Dortmund unter Vertrag ist, nach Frankfurt gekommen. „Noch bin ich ganz gelassen, was die Fußball-Weltmeisterschaft angeht“, sagt die schöne Scarlett Gartmann, die in einem sehr offenherzigen Hosenkleid zur Veranstaltung kam. Der Blitzbesuch in der Mainmetropole war für sie übrigens eine Premiere: „Frankfurt hatte ich bisher so gar nicht auf dem Schirm.“ Sie freut sich aber schon auf die WM. „Klar fahre ich mit“, sagt sie. Zu gönnen wäre es dem Paar. Vor allem Marco Reus, der als „Pechvogel der Nation“ die Weltmeisterschaft 2014 und die Europameisterschaft 2016 verpasste. Auch er sei noch nicht aufgeregt. „Erst muss doch die Saison zu Ende gehen und dann sehen wir weiter“, lässt Scarlett Gartmann durchblicken, dass sie in Sachen Fußball über den nötigen Durchblick verfügt.

Nicht verpasst hat auch Moderatorin und Mode-Exepertin Rabea Schif die Parfüm-Präsentation. Die Frankfurterin, die bis 2016 durch die Sendung „Prominent“ auf Vox führte, hat einen Wunsch: „Ich möchte Mode schaffen. Am liebsten Anzüge und Hemden für Frauen.“ Die Anregung dazu fand sie bei der Gala der Aktion „Kleider machen Leute“, bei der sie in einem Anzug über den Catwalk schritt. es

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse