Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Eispfleger im Maßanzug

Christoph Stade ist dafür zuständig, dass die Außen- und die Eisflächen in den Eishallen der Eissporthalle gepflegt sind. Bilder > Foto: photography I nikita kulikov Christoph Stade ist dafür zuständig, dass die Außen- und die Eisflächen in den Eishallen der Eissporthalle gepflegt sind.

Lässig und sehr elegant lehnt Christoph Stade (27) am Eishockeytor. Wo sonst nur der Torwart der Frankfurter Löwen mit Rundumschutz, Helm und Handschuhen die Puks abwehrt, glänzt er in einem blauen Maßanzug mit hellblauen Streifen. Passend dazu sein dunkelblaues Maßhemd mit hellblauem Muster und einem schicken Halstuch.

Auch Eistänzerin Gloria Drebes ist froh, dass Stade und seine Kollegen jeden Tag hier sind. Die Eislauftrainerin trainiert Kinder und Erwachsene und läuft seit ihrem dritten Lebensjahr selbst Schlittschuh. Sie profitiert wie alle Vereine des Breiten- oder Spitzensports und das Eislaufpublikum davon, dass Stade zehn Mal am Tag die vier Flächen der Eissporthalle in Frankfurt pflegt und das Eis neu macht.

Der Eispfleger für Kunsteis ist seit 2013 beim Sportamt Frankfurt beschäftigt. Vor seiner Anstellung war der gelernte Karosseriebauer selbst oft zum Schlittschuhlaufen in der Halle, hat großen Spaß, sich auf Kufen fortzubewegen und weiß deshalb nur zu gut, wie wichtig es ist, gutes Eis aufzulegen. Auch die Profi-Eishockeyspieler der Löwen Frankfurt schätzen es, wenn er stündlich und nach jeder Trainingseinheit mit seiner großen Eis-Maschine die Flächen pflegt.

Zwölf Personen unterschiedlicher Berufsgruppen wurden im Jahr 2016 an ihrem Arbeitsplatz und in Kostüm oder Maßanzug spektakulär in Szene gesetzt und von Nikita Kulikov fotografiert. Jeden Monat wird ein neues Motiv einer anderen Berufsgruppe publiziert und der Öffentlichkeit vorgestellt. „Wir wollen Anerkennung und Würdigung denjenigen geben, die im ’Maschinenraum’ der Stadt Frankfurt arbeiten und dafür sorgen, dass die Stadt sicher, sauber und gepflegt ist“, sagt Stephan Görner , Ideengeber der Kampagne „Kleider machen Leute“. Drebes und Stade waren selbstverständlich auch Gäste bei der Charity-Gala „Kleider machen Leute“ am 12. November im Hotel Kempinski in Gravenbruch, bei der alle Motive sowie die Models vorgestellt werden. Evren Gezer moderierte die Gala zu Gunsten der Leberecht-Stiftung.

(red)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse