E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 31°C

Fünf Jahre, bis der Vorhang fiel

Filmemacher Michael Münch auf der Gass’ in Sachsenhausen. Foto: Bernd Kammerer (.) Filmemacher Michael Münch auf der Gass’ in Sachsenhausen.
Frankfurt. 

Fünf Jahre arbeitete der Filmemacher Michael Münch an seinem Streifen über die Geschichte des Hip Hop. Nun kam „Wenn der Vorhang fällt“ in die Kinos – auch in die Harmonie in Sachsenhausen. Dort war bei der Vorführung auch Wahlfrankfurter Münch vor Ort. Fünf Jahre brauchte er, um die Bilder für den Dokumentarfilm zusammenzubekommen, der aus der Sicht der wichtigsten Hip-Hop-Protagonisten die Geschichte dieser Musikrichtung in Deutschland erzählt. Münch sprach dazu mit Künstlern wie Max Herre , Sido , Samy Deluxe und Moses Pelham . Gern denkt er an dieses Treffen zurück. „Es war super mit ihm“, erinnert sich Münch. „Er war so entspannt und hat so frei erzählt. “

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen