Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Ilse Schreiber, ein Frankfurter Original

Ilse Schreiber, Binding-Chef Otto Völker, Claudia Geisler vom Marketing und Societäts-Chef Oliver Rohloff (v.l.) mit Urkunde Foto: Salome Roessler Ilse Schreiber, Binding-Chef Otto Völker, Claudia Geisler vom Marketing und Societäts-Chef Oliver Rohloff (v.l.) mit Urkunde
Frankfurt. 

Viele haben es ja immer schon gewusst, in der FNP hat es kürzlich wieder gestanden. Nun hat es ein Wettbewerb auch noch amtlich gemacht: Die „Wurst-Ilse“ aus der Kleinmarkthalle, Ilse Schreiber , ist das wichtigste „Frankfurter Original“. So wollen es mehrere Tausend Frankfurter, die sich am erstmals von der Binding-Brauerei, Radio Bob und der Frankfurter Neuen Presse ausgerufenen Wettbewerb unter diesem Motto beteiligt hatten. Binding-Chef Otto Völker übergab den Titel nun in Form von Pokal und Urkunde an Ilse Schreiber. „Es ist mir eine große Ehre“, verneigte sich der groß gewachsene Mann vor der eher kleinen „Wurst-Ilse“. Sie nimmt das Lob gerne an, weiß aber, was auf sie zukommt: Nach einem Fernsehbeitrag ist die Zahl ihrer Kunden einst so gestiegen, dass die Nachbarn in der Kleinmarkthalle von der langen Warteschlange vor ihrem Stand genervt waren. Wie soll das erst werden, wenn sie nun als gekürtes Frankfurter Original dort steht? ing

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse