Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Jette Joop zeigt ihre Reißverschlüsse

Jette Joop hat für Aldi neue Kleider entworfen. Foto: Bernd Kammerer (.) Jette Joop hat für Aldi neue Kleider entworfen.
Frankfurt. 

Jette Joop verlangt von den Männern mehr Mut zur Mode. „Sie müssen nicht gleich ganz verrückt werden, aber gerade beim Thema Unterwäsche könnte man doch ein bisschen was machen“, findet sie. Die 48-jährige Tochter von Modezar Wolfgang Joop tourt zurzeit mit einem riesigen amerikanischen Truck durch die Republik, um Werbung für ihre neue Kollektion zu machen. Nur, dass die gar nicht für Männer ist, sondern für Frauen. Zum zweiten Mal arbeitet sie mit Aldi zusammen. Als im Frühjahr die erste Kollektion auf den Markt kam, war sie innerhalb von 15 Minuten ausverkauft. „Wie schnell das jetzt gehen wird, kann ich nicht sagen. Die Sachen sind supergut, aber es hängt nicht nur vor der Kollektion ab, sondern auch von anderen Faktoren, wie etwa dem Wetter“, weiß die Modemacherin. „Ich habe das Gefühl, dass diese Jeans mit den Reißverschlüssen gut ankommt“, sagt Jette Joop und zeigt das gute Stück, das sie selbst trägt und das gleich mehrere Reißverschlüsse hat. „Ich mag auch die Schuhe gerne, die ich anhabe“, so die Fachfrau.

Produziert wird in Asien. „Wir haben versucht, einen Produzenten auswählen, der sich selbst verpflichtet hat, gewisse Vorgaben einzuhalten“, erklärt sie. Persönlich vorbeischauen wird sie nicht. „Aber wenn man eine große Stückzahl produziert, ist auch die Chance größer, dass die Standards eingehalten werden“, so Joop.

Sie mag die Frankfurter Kunstszene, verrät sie. „Aber ich war in letzter Zeit nirgendwo. Nicht mal in einer Galerie, obwohl ich direkt über einer wohne“, sagt sie. Jette Joop braucht Urlaub. „Ich bin nicht winterbereit.“ Am liebsten ganz weit weg. „Ich würde gerne mal nach Australien.“

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse