Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 7°C

Stadtgeflüster: Kika-Moderatoren erklären die Welt

Seit gut 18 Monaten sind sie zusammen. Und nun kam ihr erstes Baby zu Welt: Das Moderatorenpärchen Jennifer Sieglar und Tim Schreder hat das Buch „Ich versteh’ die Welt nicht mehr“ veröffentlicht. „Wir sind damit in die Spiegel Bestsellerliste eingestiegen. In der ersten Woche direkt auf Platz 19 in der Kategorie Sachbücher“, freut sich Jennifer Sieglar.

Sind ein Paar und haben gemeinsam ein Buch geschrieben: Jennifer Sieglar und Tim Schreder. Bild-Zoom Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst)
Sind ein Paar und haben gemeinsam ein Buch geschrieben: Jennifer Sieglar und Tim Schreder.

Die 34-Jährige und der 26-Jährige sind zwei von drei „logo!“-Moderatoren im Kinderkanal (Kika) und dazu noch Reporter. „Deshalb kommen wir in der ganzen Welt rum“, erklärt Jennifer Sieglar. „Tim war vor fünf Jahren bei der Wiederwahl von Barack Obama und ich war vergangenes Jahr bei der Wahl von Donald Trump “, berichtet Jennifer Sieglar von ihren Reisen. Von Nachrichten, vom Berichten, vom Mitteilen, vom Recherchieren, vom Schreiben und Kommunizieren bekommen die beiden anscheinend nicht genug. Anders ist es nicht zu erklären, dass sie sich auch in ihrer Freizeit hinsetzten und dieses Buch schrieben.

„Wir wollten etwas haben, das bleibt“, so Schreder zur Motivation, die hinter ihrem Erstlingswerk steht. „Unsere Nachrichten sendet man, dann sind sie weg. Das ist so flüchtig. Und wir arbeiten meist auch nur einen Tag an einer Sendung“, erklärt Schreder ihren journalistischen Alltag. Vor gut einem Jahr kam ihnen dann die Idee, ein Buch zu schreiben. Ein weiterer Grund dafür, diesen Band zu verfassen war, „dass uns oft Eltern ansprechen, die mit ihren Kindern ,logo!‘ schauen und sagen, dass sie durch unsere Sendung die Nachrichten besser verstehen“. Nun können auch Mütter und Väter einfach und verständlich nachlesen, wie die Welt funktioniert – auf etwas mehr als 300 Seiten.

„Wir können aber auch nicht alles erklären, denn dann müssten wir zu jedem einzelnen Thema ein Buch schreiben“, sagt Jennifer Sieglar, die übrigens vor wenigen Wochen auch fürs HR-Fernsehen von der Entschärfung der Weltkriegsbombe in Frankfurt berichtete. Welche Themen auf jeden Fall enthalten sein sollten, stand allerdings bereits von Anfang an fest. Für Tim Schreder war klar, dass etwa Syrien, „Islamischer Staat“ und Nordkorea dazugehören. „Rausgeflogen ist zum Beispiel der Fifa-Skandal.“ Die beiden haben geschaut, was Menschen brauchen, um zu verstehen, was gerade in der Welt vor sich geht. „Wir haben uns darauf konzentriert, die Sachen herauszuziehen, die für einen Nachrichtenkonsumenten wichtig sind“, beschreibt Jennifer Sieglar die Vorgehensweise. „Wir haben die Aufgaben zwischen uns beiden aufgeteilt und uns gegenseitig korrigiert“, fügt Schreder hinzu. „Gestritten haben wir uns dabei übrigens nicht.“ Durch den Beruf des Journalisten, seien sie zum einen Kritik gewohnt, zum anderen aber auch selbst sehr kritisch. „Und auch ein bisschen besserwisserisch“, sagt Jennifer Sieglar.

Ihr Bekanntheitsgrad erleichterte es, einen Verlag zu finden. Über ihren Agenten kamen sie zum Pieper-Verlag, wo das Buch, das auch als Nachschlagewerk dienen kann, nun erschienen ist.

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse