Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Mit Nikolaus Münster geht ein ganzes Amt

Freuten sich über den Applaus: Nikolaus Münster (Mitte) mit Ehefrau Carolin Hornack; rechts OB Peter Feldmann. Foto: Bernd Kammerer (.) Freuten sich über den Applaus: Nikolaus Münster (Mitte) mit Ehefrau Carolin Hornack; rechts OB Peter Feldmann.
Frankfurt. 

Die Schlange war lang im Foyer des Römers: 350 Gäste hatten sich angemeldet, um Nikolaus Münster zu verabschieden, den Leiter des Presse- und Informationsamtes der Stadt. Und sie machten deutlich, dass sie nicht nur aus Höflichkeit gekommen waren. Tosender Beifall kam auf, als HR-Intendant Manfred Krupp bei seiner Ansprache sagte: „Ich habe dieses Amt geschätzt, weil Nikolaus Münster an seiner Spitze stand.“ Er sei kein „Lautsprecher“, sondern ein „ehrlicher Makler“, der sich nie vor einen „partikularen Karren“ habe spannen lassen. Münster habe das Amt immer politisch neutral geführt, betonte auch Petra Trimmel, Geschäftsführerin der Agentur „Impulse“. Doch das Amt wird es künftig nicht mehr geben, Oberbürgermeister Peter Feldmann kündigte bei der Feier an, es werde in einer neuen Behörde für Kommunikation und Stadtmarketing aufgehen. „Diese Änderungen machen wir, weil sie richtig sind, sie haben nichts mit handelnden Personen zu tun“, versuchte er die Differenzen mit Münster zu kaschieren. Dieser erlaubte sich in seiner Rede nur eine kleine Spitze: Nach seinem Ausscheiden werde es zu einem Klimawandel kommen.

(mu)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse