E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 16°C

Stadtgeflüster: Neue Direktorin stellt sich vor

Annette von Zitzewitz, Ellen Harrington und Anne-Marie Steigenberger (v.l.). Foto: Enrico Sauda _>___ N Annette von Zitzewitz, Ellen Harrington und Anne-Marie Steigenberger (v.l.).

Großes Hallo im Filmmuseum. Der Förderkreis des Deutschen Filmmuseums sowie des Deutschen Filminstituts und das Kuratorium „Filmbildung – jetzt!“ hießen gestern die neue Direktorin Ellen Harrington willkommen. Die 54-Jährige nutzte die Gelegenheit, um im Filmmuseum sich und ihre künftigen Projekte vorzustellen.

„Wir möchten, dass das Filmmuseum noch weiter in die Frankfurter Gesellschaft integriert wird“, sagte Niklaus Hensel , Vorsitzender des Förderkreises, der den Abend eröffnete, den Annette von Zitzewitz auf die Beine gestellt hatte.

Gut 60 Gäste kamen und wollten Harrington kennenlernen. Unter ihnen auch Nicola Beer , Generalsekretärin der FDP, Frankfurts Kulturdezernent Hilmar Hoffmann , der amerikanische Generalkonsul James W. Herman , Anne-Marie Steigenberger , Freundin des Museums, sowie das Ehepaar Karin und Carlo Giersch , Mäzen. „Es gibt bei uns in Frankfurt so viele Menschen, die sich gesellschaftlich engagieren, und die sollte Ellen Harrington treffen“, findet Annette von Zitzewitz, die nicht nur Mitglieder, sondern auch Gäste eingeladen hatte.

(es)

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen