Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Titelbild Mainova Marathon Laufsport - alles rund um den Mainova IRONMAN Frankfurt 2017 Frankfurt am Main 23°C

„Champions for Charity“: Nowitzki kickt mit Champions

Dirk Nowitzki (Mitte) beim Benefiz-Spiel im vergangenen Jahr mit Sebastian Vettel (am Ball) und Sebastian Kehl (l.). Foto: bild pressehaus (www.bild-pressehaus.de) Dirk Nowitzki (Mitte) beim Benefiz-Spiel im vergangenen Jahr mit Sebastian Vettel (am Ball) und Sebastian Kehl (l.).

Als das erste Benefizspiel mit dem Titel „Champions for Charity“ stieg, war das kurz vor der Geburt seiner ersten Tochter. Nun steigt die nächste Ausgabe dieses Fußballspiels zu Ehren des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher in der Opel Arena Mainz.

Basketball-Weltstar Dirk Nowitzki , der das Match auf die Beine stellt, hat inzwischen drei Kinder. Einen kausalen Zusammenhang zwischen diesen, nun ja, Aktivitäten möchte er allerdings nicht herstellen. „Ich hoffe, dass noch viele, viele Benefizspiele folgen“, sagt der Mann, der im kommenden Jahr sein 40. Wiegenfest feiert. „Aber kindermäßig bin ich raus“, kündigt der sympathische Spitzensportler in der Zentrale der Ing-Diba-Bank am Theodor-Heuss-Platz an.

Nowitzki blickt auf eine verletzungsbedingt eher frustrierende Saison beim US-Profiteam Dallas Mavericks zurück, hatte aber gerade mit seiner Familie „Spaß in der Karibik am Strand“ und freut sich darüber, „dass es bis jetzt ein schöner Sommer war“.

Der wurde für ihn an diesem Wochenende noch besser, denn das Kreditinstitut, dessen Werbeträger Nowitzki seit 2003 ist, und er unterschrieben eine Partnerschaft, die über die aktive Karriere des Ausnahmesportlers hinausgeht. Der 2,13 Meter große Superstar freut sich zudem schon auf das Fußballspiel, das heute Abend um 19 Uhr angepfiffen wird. Und bei dem neben Nowitzki nicht nur etliche andere sportliche Hochkaräter dabei sind, sondern auch Mick Schumacher (Sohn der Formel-1-Legende), der zurzeit in der Formel-Drei unterwegs ist. Der kündigte per Videobotschaft auch gleich an, dass er es dem Basketball-Profi auf dem grünen Rasen zeigen will.

Im vergangenen Jahr kamen gut 25 000 Zuschauer zum Match, und auch für diese Ausgabe erwarten die Macher ungefähr so viele. „In diesem Jahr sind sehr viele sehr gute Fußballer dabei“, kündigt Nowitzki an. Die Erlöse des Spiels kommen Projekten der Dirk-Nowitzki-Stiftung und der von Schumachers Familie mitgegründeten Initiative „Keep Fighting“ zugute. „Michaels Familie hat nach dem Unfall so viel Anteilnahme und positive Energie bekommen“, erinnert sich Sabine Kehl , die Managerin des deutschen Ausnahmefahrers, der vor gut vier Jahren bei einem Skiunfall sehr schwere Kopfverletzungen erlitten hat. Nicht öffentlich habe Schumacher immer schon viel und gern geholfen, nun sei es an der Zeit, etwas Öffentlichkeitswirksames zu machen, so Kehl. Dazu diene die Aktion „Keep Fighting“. „Damit wollen wir Menschen animieren, sich durchzusetzen und sich durch schwere Schicksalsschläge herauszukämpfen.“

Die Teams für den Benefiz-Kick setzen sich aus Stars verschiedener Sportarten zusammen: Die Formel-1-Fahrer Mika Häkkinen und David Coulthard laufen genauso auf wie die Ex-Handballer Stefan Kretzschmar und Christian Schwarzer , der ehemalige Basketballnationalspieler Jan-Hendrik Jagla , der Reck-Olympiasieger Fabian Hambüchen , der Ski-Rennfahrer sowie mehrfache paralympische Goldmedaillengewinner Gerd Schönfelder und der einstige Skisprung-Tournee-Gewinner Sven Hannawald . Für die fußballerische Klasse sorgen die Weltmeister Lukas Podolski und Miroslav Klose – „er kommt direkt vom Confederations Cup und ich hoffe, er hat dann lang und ausgiebig gefeiert“, scherzt Nowitzki. Außerdem sind dabei: Torwart Bernd Leno , der ehemalige Nationaltorhüter Timo Hildebrand , die Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah , Simon Rolfes und Patrick Owomoyela , der frühere Mainzer Nikolce Noveski und Eintracht-Legende Karl-Heinz „Charly“ Körbel . TV-Moderator Kai Pflaume und der Schlagzeuger der Sportfreunde Stiller, Florian Weber , sind auch mit dabei.

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse