Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Frankfurter Musikmesse: PRG Live Entertainment Award: Conchita war der Hingucker

Conchita alias Thomas „Tom“ Neuwirth war ein echter Hingucker. Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst) Conchita alias Thomas „Tom“ Neuwirth war ein echter Hingucker.

Schlagerstar Mary Roos , H.P. Baxxter , Frontman der Formation „Scooter“, Komiker Karl Dall , die Band „Hevisaurus“, Frauenschwarm Michael Patrick Kelly und Christopher von Deylen , besser bekannt als Pop- und Ambient-Projekt „Schiller“: Das sind nur einige von mehreren Dutzend Stars und solchen, die sich dafür halten, die gestern über den roten Teppich in die Festhalle schritten.

Ben Becker kam in Begleitung seiner Tochter Lilith. Bild-Zoom Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst)
Ben Becker kam in Begleitung seiner Tochter Lilith.

Dort stieg die 13. Ausgabe des „Live Entertainment Award“ (Lea) – zum achten Mal in Frankfurt. 1 400 Gäste erleben in der „Gudd Stubb“, wie Vertreter einer Branche sich hochleben ließen, die sonst nicht im Mittelpunkt stehen, ohne die im Konzert-Geschäft aber nichts möglich wäre – Clubmacher, Konzertveranstalter oder Nachwuchsförderer. Preise wurden in 15 Kategorien vergeben. Auch die Festhalle selbst ist seit gestern Abend ausgezeichnet – sie gewann den Lea-Award in der Kategorie „Halle des Jahres“. Die Laudatio hielt Frankfurts Vorzeigemoderatorin Sonya Kraus . Sie zog einen schlüpfrigen Vergleich: Mit der besten Halle sei es genau wie mit dem Sex. Die Frage sei nicht nur mit wem, sondern auch wo.

Schlagerstar Mary Roos auf dem roten Teppich. Bild-Zoom Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst)
Schlagerstar Mary Roos auf dem roten Teppich.

„Es ist eine große Ehre für uns und unser Team“, freute sich Festhallen-Chef Dieter Otto . „Endlich“, fügte Uwe Behm von der Geschäftsführung der Messe Frankfurt noch hinzu. „Sie ist die Halle des Herzens, die großen alte Dame von Welt der Arenen in der Republik.“ Den Lea für das beste Konzert nahm der Frankfurter Veranstalter Ossy Hoppe (Wizard Promotions) für den Auftritt der Band „Aerosmith“ auf dem Münchener Königsplatz entgegen.

Nun ist auch die Festhalle ausgezeichnet: Moderatorin Sonya Kraus übergibt den Lea-Award an Uwe Behm. Bild-Zoom Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst)
Nun ist auch die Festhalle ausgezeichnet: Moderatorin Sonya Kraus übergibt den Lea-Award an Uwe Behm.

„Der Award ist der beste Preis für die Künstler hinter den Künstlern“, findet Popsänger Johannes Oerding . Doch es hagelte nicht nur Preise an diesem Abend, den Ingo Nommsen moderierte und den Helmut Zerlett mit seiner Band musikalisch untermalte. Es gab auch Live-Musik. Highlights waren die Auftritte von Michael Patrick Kelly und der Band „The Analogues“. Hingucker war der Travestiekünstler und Sänger Thomas „Tom“ Neuwirth . Der hieß mal mit Künstlernamen Conchita Wurst, heute nur noch Conchita, und weiß: „Heute werden die wichtigsten Menschen ausgezeichnet, denn nur dank ihnen kommt die Musik zu den Zuhörern.“

(es)

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse