Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

Sondermann-Förderpreis: Sondermann für Böhmermann

Jan Böhmermann (links) und Thomas Kapielski. Foto: Enrico Sauda _>___ N Jan Böhmermann (links) und Thomas Kapielski.
Frankfurt. 

Jan Böhmermann , der Moderator, der in diesem Jahr wegen seines „Schmähgedichts“ auf den Türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in die Schlagzeilen geriet, hat den Sondermann-Förderpreis erhalten. „Wenn sich jemand auf das obsolete Unternehmen TV-Unterhaltung einlässt, jemand, der noch jung genug ist, aus seinem Leben etwas Besseres, womöglich Sinnvolles, zu machen, so verdient das unseren Respekt. Einen solchen Mann wollen wir fördern“, so die Begründung der Jury. Böhmermann ist hin und weg. „Von einer solchen Gruppierung eine solche Auszeichnung zu erhalten, das bedeutet mir sehr viel.“ Er schaut seltsam. Vielleicht liegt das auch an dem mehr als zweistündigen Programm, das hinter allen Beteiligten liegt. Ernsthaft, ist ihm dieser Preis so viel wert? „Ja“, sagt der 35-Jährige. „Ich meine das wirklich ernst“, spricht’s und macht sich auf, Selfies mit seinen Fans zu machen. Der Sondermann-Preis ist der höchstdotierte Preis für komische Kunst in Deutschland. Hauptpreisträger Thomas Kapielski erhält 5 000 Euro, der förderungswürdige Jan Böhmermann 2 000 Euro. Der Sondermann-Verein möchte das Andenken „Sondermanns“ und seines Zeichners Bernd Pfarrs erhalten sowie die zeitgenössische Komische Kunst fördern.

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse