E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Jubiläumsgala: Stiftung greift Studenten unter die Arme

Evren Gezer (Hit Radio FFH) moderierte die Jubiläumsgala. Evren Gezer (Hit Radio FFH) moderierte die Jubiläumsgala.

Mit einem Festakt im Historischen Museum Frankfurt hat die Dr. Arthur Pfungst-Stiftung jetzt ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert. Evren Gezer, eine bekannte Stimme aus Hit-Radio FFH, moderierte die Veranstaltung.

„Besonders hervorheben möchte ich, dass die Stiftung zu allen Zeiten auf eigenen Füßen stand und sich bis heute ohne fremde Mittel finanziert. Das gibt es sehr selten und verdient unseren Respekt“. lobte Patrick Burghardt , Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst.

Mit der Jubiläumsfeier würdigte die Stiftung die persönliche Lebensleistung der Familie Pfungst als Firmengründer und -inhaber der Naxos-Union, die sich zeitlebens durch Unternehmertum und besonderes soziales und kulturelles Engagement auszeichnete. Stiftungsvorstandsvorsitzender Jürgen Rinn würdigte die Lebensleistung der Familie Pfungst und appellierte an die anwesenden Stipendiaten, stellvertretend für die gesamte junge Generation, dass Persönlichkeiten wie „Dr. Arthur Pfungst und Marie Pfungst auch heute Leitbild sein mögen, für demokratisches und soziales Engagement zum Wohl des Zusammenlebens“.

Seit 1918 setzt sich die Frankfurter Stiftung für Bildung ein. Sie unterstützt begabte und finanziell bedürftige Studenten während des Studiums an deutschen Hochschulen mit Vollstipendien und Buchstipendien. Gefördert werden Bachelor-, Master- und Staatsexamensstudiengänge aller Fachrichtungen.

(red)

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen