Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

Stadtgeflüster: Warmtanzen für den großen Ball

„Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse tanzt auf der Sportpresseball Sommerlounge. Bilder > Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst) „Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse tanzt auf der Sportpresseball Sommerlounge.

Noch 100 Tage, dann treffen sich Sportler und Promis am 4. November wieder in der Frankfurter Alten Oper zum Sportpresseball. Einen Vorgeschmack gab es gestern Abend bereits im supermodernen Restaurant „Hugo’s“ während der regnerischen Sportpresseball Sommerlounge.

Motsi Mabuse (36) erscheint im blauen Hosenanzug mit linker freier Schulter. Erst am 24. Juni hat die Jurorin der TV-Tanzshow „Let’s Dance“ ihren Tanzpartner Evgenij Voznyuk (33) heimlich auf Mallorca geheiratet. „Tanzen ist unser Leben“, erzählt sie und reibt ihren glitzernden Ehering. Während ihrer Hochzeit hatte sie sich vier Mal umgezogen – an diesem Abend immerhin einmal.

Einen kurzen Showtanz zur Bühne legt sie im schwarzen langen asymmetrischen Kleid hin, dessen Rock bis zur Hüfte hoch geschlitzt ist. Mit ihren hohen Absätzen steht sie auf dem Saum ihres Kleides und merkt es nicht – zu sehr ist sie auf ihr neues Projekt konzentriert. „In vier Wochen mache ich meine Tanzschule in Eschborn auf“, sagt sie strahlend und verspricht „Aufwärmkurse für den perfekten Tanz auf dem Ball des Sports.“ Das Geheimnis ihrer Liebe? „Tanzen. Das ist nicht nur gesund, weil man sich bewegt. Man öffnet sich dabei in jeglicher Richtung – auch für die Liebe.“ Den Ball wird sie mit Walzer eröffnen. „Passend zum Motto ’Hier tanzt Deutschland’. Der Ball wird wie bei Let’s Dance, auch Jugendliche, die ich trainiere, werden auftreten“, sagt Motsi, die wieder ihre Extensions in den Haaren trägt.“ Musikalischer Stargast beim Sportpresseball wird der amerikanische Superstar Anastacia („Left outside alone“). Zur Sommerlounge ist sie nicht live gekommen, aber einige ihrer Hits werden per Video eingespielt.

Und die Gäste staunen: Dicht gedrängt tummeln sich Cocktailkleider und Anzüge, Lederjacken und High-Heels an Stehtischen. Es wird Champagner genippt, ein fliegendes Buffet macht ebenso die Runde wie Pizza aus dem Steinofen.

Mit dabei in der Sommerlounge sind Politiker Wolfgang Bosbach (CDU), zuletzt aufgefallen bei Sandra Maischberger, als er wutentbrannt das Fernsehstudio wegen Jutta Ditfurth (Ex-Grünen-Chefin) verließ, die Modedesignerin Galia Brener , Modelagent und DJ Peyman Amin (Germany’s Next Topmodel), Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker (CDU) sowie Schriftstellerin und Rechtsanwältin Laura Karasek , Tochter des 2015 verstorbenen Literaturkritikers Hellmuth Karasek.

Unter den Gästen des Abends sind außerdem Professor Guido Knopp , Historiker, Journalist und Moderator, Sabrina Setlur , Rapperin „Schwester S.“ („Du liebst mich nicht“), Eintracht-Urgestein Dragoslav „Stepi“ Stepanovic , Ex-Sportreporter Rolf Töpperwien , Oberbürgermeisterkandidatin Bernadette Weyland (CDU), Sportreporterin Annika Zimmermann und Weltklasse-Hockeyspieler Stefan Blöcher , sowie Lottofee Franziska Reichenbacher mit Model und Playgirl des Jahres 2009, Sandra Latko (30).

„Motsi sieht wirklich super aus“, sind sich Reichenbacher und Latko einig. Und auch sonst vertragen sich die beiden prima. „Nur eines würde ich nicht machen. Mich für den Playboy ausziehen und Nackt-Lottokugeln zeigen“, resümiert Reichenbacher.

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse