Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

„Wer Grie Soß’ net kennt, hat’s Lebe verpennt“

Die Grüne Soße der Marktfrau Gisela Paul (MItte) mundet dem Bornheimer Comedy-Duo „Frankfurter Klasse“ (li. Tim Karasch, re. Jochen Döring) vortrefflich. Foto: Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst) Die Grüne Soße der Marktfrau Gisela Paul (MItte) mundet dem Bornheimer Comedy-Duo „Frankfurter Klasse“ (li. Tim Karasch, re. Jochen Döring) vortrefflich.

Der Countdown läuft – am Donnerstag, 22. Juni, steigt der Tag der Tage, nämlich der Grüne-Soße-Tag. Geht es nach der Schauspielerin Maja Wolff und ihrem Lebenspartner Thorsten Müller, wird dann am Main ein neuer Weltrekord aufgestellt: Dazu müssen 231 775 Portionen des Frankfurter Nationalgerichts gegessen werden.

Zwar nicht in persona, aber doch dabei – zumindest im Geiste – sind Tim Karasch und Jochen Döring . Zusammen bilden sie das Duo „Frankfurter Klasse“ und werben auf Flyern für das Großereignis. Wer das Smartphone auf diese Flyer richtet, auf denen das Duo abgebildet ist, erweckt es quasi zum Leben. Die beiden erzählen alias Zeyneb und Nabil lustige Dinge über die sieben Kräuter, die die berühmte Grüne Soße ausmachen.

„Wir sind echte Frankfurter, da mag man die ,Grie Soß’ einfach gern“, erklärt Jochen Döring ernst. Um gleich darauf zu scherzen: „Diese ist doch schon in den Babyfläschen drin.“

„Für mich als Vegetarier ist die Soße eine der wenigen Speisen, die ich essen kann“, ulkt Tim Karasch. „Die frisch von meiner Mama an Ostern gemachte schmeckt mir am besten“, gibt Döring zu Protokoll. Und Karasch futtert am liebsten die Grüne Soße seiner Cousine, die sie „bei unseren Familienfesten zubereitet“, verrät er.

„So ein Weltrekord ist doch gut für die Stadt, das stärkt ihr Image“, sagen die beiden, die am Donnerstag in Bielefeld spielen und momentan mitten in den Arbeiten für ihr neuestes Stück stecken. Um einmal auf andere Gedanken zu kommen oder vielleicht auch, um sich inspirieren zu lassen, essen sie an diesem Mittag am Stand von Gisela Paul am Schillermarkt die leckere „Grie Soß’“. Die Marktfrau unterstützt den Weltrekordversuch übrigens auch und ist auf einem der Flyer zu bewundern. Und die Ikone weiß Eines ganz genau: „Wer die ,Grie Soß’ net kennt, der hat’s ganze Lebe verpennt.“

(es)
Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse