Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Stadtgeflüster: Wolfgang Bosbach siedelt seine Show ganz oben an

CDU-Politiker Wolfgang Bosbach im Flemings am Eschenheimer Tor. Dort soll seine Show stattfinden. Foto: BERNDKAMMERER@GMX.NET (Presse- und Wirtschaftsdienst) CDU-Politiker Wolfgang Bosbach im Flemings am Eschenheimer Tor. Dort soll seine Show stattfinden.

Frankfurt, das ist für den CDU-Politiker Wolfgang Bosbach die Stadt der Duz-Freundschaften. Seit seinem Auftritt als Model der Gala „Kleider machen Leute“ duzt er FDP-Mann Wolfgang Kubicki . Seit seinem Auftritt bei der Talkshow „Bembel und Gebabbel“ duzt er den Medienmann Bernd Reisig . Und mehr noch. Bernd und Wolfgang mögen sich so sehr, dass sie nun zusammen auch eine Show auf die Beine stellen. „Über Blick“ heißt das Stück, das am 4. März erstmals in der Nobelherberge Fleming’s am Eschenheimer Tor über die Bühne gehen soll.

Nach dem Aperitif folgt erstmal eine Anmoderation, danach sollen die Gäste sowohl fürstlich speisen als auch kritisch fragen. „Wir wollen mit und über Menschen reden“, kündigt Reisig an. Jeder der beiden lädt einen Gast ein, und so ergibt sich dann ein Gespräch zu viert zu den verschiedensten Themen. Die reichen von der Gesellschaft über Politik, Sport bis zu Internet und Unterhaltung.

Wer die beiden ersten Gäste sein werden, das verraten Bosbach und Reisig nicht. In diesem Jahr, sozusagen einem Testjahr, sollen insgesamt vier Shows über die Bühne gehen. „Wenn es dann uns, dem Publikum und dem Hotel gefallen hat, geht es wohl auch weiter“, erklärt Bernd Reisig.

Auf die Idee zur gemeinsamen Show kamen sie, weil sie sich darüber ärgerten, „dass Talkshows im Fernsehen nicht mehr so viel mit Inhalten, dafür um so mehr mit Krawall zu tun haben“, erklärt Bosbach. „In unserer Show gibt es die Möglichkeit, nachzufragen. Deshalb wollen wir uns auch auf zwei Gäste beschränken. Da ist das Fragen besser möglich als bei fünf oder sechs“, findet der Talkshow-erfahrene Wolfgang Bosbach. Und damit keine Missverständnisse aufkommen, stellt er klar: „Wir sind die Gastgeber und nicht die Stars.“ Bernd Reisig setzt noch einen drauf: „Nicht die Unterhaltung steht im Vordergrund, sondern das Thema.“ Es ginge ihnen, so Wolfgang Bosbach, „um gute Unterhaltung und fundierte Information.“ Das kann ja heiter werden.

(es)

Zur Startseite Mehr aus Stadtgeflüster

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse