E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Das sind ja goldige Glücksfeen!

Die zweijährige Emina bekam am Samstag schon mal einen Vorgeschmack auf den Kindergarten. 16 000 lilafarbene Kleeblätter aus Karton waren auf dem Boden ausgeschüttet worden, und Emina saß wie in einem Bällchenbad mitten drauf. Gespielt wurde aber nicht: Emina, ihr Bruder Noah (sieben Jahre alt) und Marcel (6) kamen zum Arbeiten.
Neu-Anspach. 

Die zweijährige Emina bekam am Samstag schon mal einen Vorgeschmack auf den Kindergarten. 16 000 lilafarbene Kleeblätter aus Karton waren auf dem Boden ausgeschüttet worden, und Emina saß wie in einem Bällchenbad mitten drauf. Gespielt wurde aber nicht: Emina, ihr Bruder Noah (sieben Jahre alt) und Marcel (6) kamen zum Arbeiten.

Der Gewerbeverein hatte die Drei als Glücksfeen angeheuert. 66 Lose mussten sie ziehen, und jedes Einzelne wurde anschließend sofort registriert und verbucht. 66 Teilnehmer des Weihnachtsgewinnspiels haben damit schon einmal 50 Euro sicher. Aber vielleicht bescherten die Kinder den Gezogenen noch eine größere Freude, denn der erste Preis hat einen Wert von 1000 Euro, der zweite Preis sind 500 Euro und der dritte 250 Euro – jeweils als Einkaufsgutschein einzulösen. "41 Firmen haben mitgemacht, das ist ein Rekord", sagte der Vorsitzende des Gewerbevereins, Heinz Weidner.

Die 66 Glücklichen werden nun benachrichtigt und zur Hauptziehung am 2. Februar ab 15 Uhr im Bürgerhaus eingeladen, und nur wer selbst anwesend ist oder einen Vertreter schickt, kann gewinnen. Die Preise wurden übrigens von den Firmen gestiftet, die am Gewinnspiel teilgenommen haben.

Aber fünf Firmen haben noch Sonderpreise gestiftet, und die wurden von Emina, Marcel und Noah auch gezogen. Der Gutschein ist bei der jeweiligen Stifterfirma einzulösen. So können sich Anne Engelhardt, Lutger Schöffner, Anna Oliver-Avemann und Andrea Gengenbach beim "Multi-Getränke-Express" mit Getränken eindecken. Beim Autohaus Erlenhoff können Brigitte Münnich und Carmen Bamberger ihren 25-Euro-Gutschein einlösen, Helmut Störkel und Alexandra Rudolf dürfen im Getränke Domizil einkaufen, Astrid Wienhold bei Deluxe und Christel Schnabel kann in der Tanzschule Klouda ein Tänzchen wagen. fms

(Frank Saltenberger)
Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen