Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Die Lautesten sind keine Mehrheit

(49) arbeitet bei Lufthansa Cargo. Er trägt die gelbe Schutzweste mit dem Namens-Aufdruck seines Arbeitgebers. Dieser, die Cargo, hat enorme Zusatzkosten wegen des Nachtflugverbots, das gerichtlich Stefan Cypra Stefan Cypra

(49) arbeitet bei Lufthansa Cargo. Er trägt die gelbe Schutzweste mit dem Namens-Aufdruck seines Arbeitgebers. Dieser, die Cargo, hat enorme Zusatzkosten wegen des Nachtflugverbots, das gerichtlich vorläufig durchgesetzt worden ist. "Die Gegner verkürzen die Diskussion", klagt Cypra, "und tun so, als ob der Nachtflug etwas mit der neuen Bahn zu tun habe." Früher habe es 70 Nachtflüge gegeben, heute sollten es nur noch 17 sein. Auf die könne sein Arbeitgeber aber nicht verzichten. Cypra: "Ich demonstriere hier, weil wir den Gegnern nicht das Wort überlassen dürfen." Cargo-Leute müssten klarmachen, um was es gehe. "Das ist wie mit Stuttgart 21. Nicht die, die am lautesten schreien, haben am Ende Recht." Stefan Cypra wohnt in Kelsterbach. Unter Fluglärm leidet er nach eigenen Angaben dort nicht. Nach seinem Dienst ist er gestern mitgefahren nach Frankfurt auf die Demonstration. "Das ist völlig freiwillig. Man muss für etwas einstehen", sagt er. Verständnis für Kritiker der Landebahn hat Stefan Cypra nur wenig. "Es ist jetzt in Flörsheim laut. Aber es ist nicht lauter, als es in Raunheim schon immer gewesen ist."

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 1 + 3: 




Mehr aus Hochtaunus
Todesfallen im Feld Verletzungsgefahr für Rehe: gefährliche Zäune
Am Bornberg stehen diese gefährlichen Zäune aus Stahlmatten.

Friedrichsdorf. Todesfallen im Feld: Zäune aus Stahlmatten mit schmalen spitzen Stangen gefährden auch Kitze. mehr

clearing
Bereitschaftsdienst nach der Reform Der alleingelassene Patient
Bürger aus dem Osten des Main-Taunus-Kreis, die die 116 117 wählen, werden seit Anfang des Jahres nach Königstein geschickt. Das finden die Menschen dort nicht  gut.

Hochtaunus. Die Ärzte im Taunus sind nicht begeistert von der neuen Struktur ihres Bereitschaftsdienstes. Die, die sich trauen, üben herbe Kritik an der Kassenärztlichen Vereinigung, die sie erdacht hat. mehr

clearing
Renovierung von Schloss Kransberg Endlich konkrete Pläne
Nicht mehr lange soll es dauern, bis sich die Tore zum Schloss wieder öffnen. Schlossherr Sebahattin Özkan will das gesamte Schlossareal der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Kransberg. Misstrauisch haben die Dorfbewohner in den vergangenen Monaten zur ihrem Schloss hochgeschaut. Was geht dort überhaupt vor, war nur eine von vielen Fragen. Jetzt lüftet sich der Vorhang um das „Geheimnis“ ums Schloss ein wenig. mehr

clearing
Feuer Brand im Lokal „Alt-Orschel“
Über die Wiederholtstraße arbeiteten sich die Einsatzkräfte zur Brandstelle vor.

Oberursel. Großeinsatz für die Feuerwehr: In der Oberurseler Altstadt hat es am Freitagnachmittag gebrannt. Die Ursache dafür ist noch nicht endgültig geklärt. mehr

Fotos
clearing
Wanderungen und Turniere fallen flach Usingen feiert trotz Hitze sein Stadtfest
„In meiner zweiten Amtszeit wird die Umgehungsstraße gebaut“: Bürgermeister Steffen Wernard ist sich sicher, dass die Umfahrung bald kommt.	Fotos: Burger

Usingen. Alle haben den Sommer herbei gesehnt – jetzt ist er da, und das mit schweißtreibenden Temperaturen, die Folgen fürs Wochenende haben: Im Usinger Land wurden gestern zahlreiche Veranstaltungen abgesagt. mehr

clearing
Instrumentenbauer Das ist genetisch bedingt
Bei Jens Urban hängt nicht der Himmel voller Geigen, sondern die Wand voller Gitarren.

Usingen. Musik ist die Passion von Jens Urban – und die bringt er nun beim Familienfest der Taunus Zeitung und der Stadt mit in den Schlossgarten. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse