E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 32°C

Er wird ein bäriger Prinz

Noch lebt er ein bürgerliches Leben, doch schon bald folgt seine Inthronisierung als Orscheler Karnevalsprinz. Die TZ durfte die künftige Hoheit bereits interviewen und stellt den Regenten in spe in einer vierteiligen Serie vor.
Bilder >
Oberursel. 

Das Prinzen-Rätsel geht heute in die dritte Runde. Und schon wieder ist Seine Hoheit in ein Kostüm geschlüpft. Der Bommersheimer Carneval Verein (BCV) hat diesmal das Outfit gestellt. Und noch einmal ist der künftige Prinz als Bär zu sehen, diesmal in einer braunen Version.

Unser Gesuchter lebt ziemlich schnell. Das erste Mal zeigte er diese Charaktereigenschaft bei seiner Geburt, die gerade Mal sechs Minuten gedauert hat. Wer mit ihm mithalten möchte, muss sich bis heute sputen. Als Karateka und passionierter Läufer hat er sich Sportarten ausgesucht, bei denen es auch auf Geschwindigkeit ankommt. Ganz klar, dass so jemand sich auch beim Thema Auto treu bleibt und einen schnellen Flitzer einem Käfer Baujahr 1972 vorzieht. Deshalb parkt auch ein Sportwagen mit Power in seiner Garage. Ein guter Freund aus Berufsschultagen musste kürzlich ebenfalls feststellen, dass mit seiner Majestät Schritt zu halten nicht ganz einfach ist. Diesen besuchte unsere zukünftige Tollität in der Schweiz. Obwohl besagter Freund seit sechs Jahren dort lebt, hatte er noch nicht viel von Land und Leuten gesehen. Das änderte sich schlagartig mit der Ankunft unseres Regenten in spe, denn die beiden fuhren in nur zwölf Stunden per Bahn sämtliche Sehenswürdigkeiten ab.

Nur einmal war er nicht schnell genug weg. Als Schüler hat Seine Hoheit nämlich einmal einen Mülleimer gesprengt - Chemie war eines seiner Lieblingsfächer. Nur leider hat ihn der Direktor in flagranti erwischt und es setzte eine Runde Hof fegen. Ein weiteres Schulfach, das unsere gesuchte Tollität sehr mochte, war Mathematik. Aus dieser Leidenschaft hat er einen Beruf gemacht. Mehr als Berufung hat er seine Zeit als Kerbeborsch verstanden. Und bis heute mundet ihm ein guter Apfelwein wesentlich besser als ein Bier.

Haben Sie ihn jetzt vielleicht erkannt, unseren Prinzen? Toll, dann schreiben Sie seinen Namen auf eine Postkarte. Adresse: Taunus Zeitung, Redaktion Oberursel, Schwedenpfad 2 in 61340 Bad Homburg. Bitte nicht das Stichwort: Prinzen-Rätsel vergessen. Und werfen Sie die Karte spätestens am Samstag, 9. November, in den Briefkasten. Mitmachen lohnt sich wie immer, denn es gibt viele schöne Preise zu gewinnen. Dazu gehören zum Beispiel ein Büfett-Gutschein für zwei Personen im Hotel Mövenpick. Es werden aber auch wieder Service-Gutscheine fürs Auto und natürlich Eintrittskarten für die Sitzungen der Oberurseler Fastnachtsvereine verlost.

(Christine Šarac)
Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen