E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Europatag in Usingen

Von Europa kommt nach Usingen – am 12. Mai ist der Europatag. Kunterbunt sollen die Taunus-Bürger alle Facetten des Bündnisses erleben – fast alle: Kritische Töne gibt’s keine.
Usingen. 

Europa ist dem Kreis so wichtig, dass er seit 2002 einen speziellen Tag ausdeutet und diesen in Form einer großen Feier zum Europatag deklariert. Heuer findet die große internationale Sause in Usingen statt – der 12. Mai ist dafür vorgesehen.

Wenn sich an diesem Samstag Landrat Ulrich Krebs (CDU) um 11 Uhr aufmacht, die vielen Stände am Usinger Marktplatz zu besuchen, dürfte sich die europäische Vielfalt, die im Kreis Niederschlag findet, deutlich zeigen. Jede Kommune bewirtschaftet ein eigenes Zelt, präsentiert ihre Kontakte innerhalb Europas, bietet Kulinarisches aus der entsprechenden Region und wird einzeln vorgestellt.

Auf der Bühne, wie könnte es anders sein, soll ein europäisches Programm sein Publikum finden, wenngleich bei der südamerikanischen Tanzgruppe der Begriff Europa etwas weiter gefasst werden müsste. Musik, Sketche und Tanz – alles findet zwischen 11 und 16 Uhr seinen Platz.

"Wir möchten, dass die Bürger animiert werden, Europa in seiner ganzen Vielfalt kennenzulernen", betonen Kreissprecherin Pamela Ruppert und die Europabeauftragte im Kreis, Natascha Ramadanovic gemeinsam. Europa schmückt Usingen, Usingen Europa – sozusagen. Mit dabei sind nicht nur die Bürgermeister aus den Kommunen, sondern auch Europaabgeordnete, die sich gerne mit den Gästen unterhalten. Die EU zum anfassen und diskutieren, um die für viele Bürger unbekannte verwaltungstechnische Seite Europas darzustellen.

Nicht im Programm sind kritische und offizielle Programmpunkte, wie die oft gescholtenen Rettungsschirme, unverständliche europäische Gesetzgebung und hohen Kosten für die EU. "Das passt nicht zu einem Tag, der Europa positiv darstellen soll", betonten die beiden Damen. Natürlich wisse man, dass viele Bürger der Gemeinschaft inzwischen kritisch gegenüber stünden, aber der Hochtaunus-Europatag solle helfen, Vorurteile abzubauen und die positiven Seiten des Bündnisses zu sehen.

Die sind durchaus vorhanden, sieht man, dass es auf Kreisebene rund 40 Partnerschaften der 13 Städte und Gemeinde gibt, die meist auch in den Bevölkerung verankert sind.

Mit dabei ist übrigens auch der Cransberger Oldtimer Club, der sich etwas Besonderes hat einfallen lassen. Mit Oldtimern aus ganz Europa – womit der Brückenschlag zum Fest wieder hergestellt ist – wird er für kleines Geld die Gäste in den Oldies auf eine Rundreise mitnehmen. Die gesamten Einnahmen spendet der Verein dann an die Leberecht-Stiftung der Frankfurter Neuen Presse.

Übrigens: Natürlich organisiert auch die Stadt, namentlich Kulturbeauftragte Petra Reuter, eine ganze Menge für den Tag. Unter anderem ist die Veranstaltung "Usingen blüht auf" auf den 12. Mai terminiert.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen