Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Fußballfreie Zone

Schlechte Nachricht für alle Freunde von Public Viewing. Die vor dem Louisen-Center geplante Fan-Meile zur Fußball-Europameisterschaft findet nicht statt. Trotz mündlicher Zusage kam die Genehmigung der Stadt zu spät. Vor dem Louisen-Center wird es kein Public Viewing geben. Vor dem Louisen-Center wird es kein Public Viewing geben.

Bad Homburg. 

Die Kurstadt bleibt während der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine fußballfreie Zone. Zumindest wird es in Bad Homburg kein Public Viewing geben. Nachdem die Stadt aus finanziellen Gründen bereits auf das in den Vorjahren sehr beliebte und gut besuchte Public Viewing auf der Schlossgarage verzichtet hatte (wir berichteten), fallen jetzt auch die öffentlichen Übertragungen auf der unteren Louisenstraße aus. Der Elektro-Markt Saturn hatte vorgehabt, während der EM vor dem Louisen-Center eine kleine Fan-Meile zu etablieren. Doch daraus wird jetzt nichts. Grund ist, dass die Genehmigung der Verwaltung nicht rechtzeitig vorlag.

Bei der Stadt bedauert man, dass die geplante Fan-Meile, abgesagt werden musste. "Das ist sehr schade für die Fußballfreunde, für das Unternehmen und für die benachbarte Gastronomie, denn die Übertragung von Spielen hätte die Louisenstraße weiter belebt", so Bürgermeister Karl Heinz Krug (SPD).

Krug verspricht Prüfung

Saturn hatte das Vorhaben bereits am vergangenen Montag absagen müssen, da bis zu diesem Zeitpunkt noch keine schriftliche Genehmigung seitens der Stadtverwaltung vorlag. Die Feuerwehr hatte die Örtlichkeiten bereits vor Wochen unter die Lupe genommen und grünes Licht für die Fan-Meile gegeben. Auch eine mündliche Zusage hatte es seitens der beteiligten Bereiche der Stadtverwaltung gegeben. Eine rechtsverbindliche schriftliche Genehmigung allerdings fehlte noch. Bürgermeister Krug will den Vorgang jetzt verwaltungsintern genau untersuchen lassen.

Zudem spricht Krug sich für organisatorische Änderungen in der Verwaltung aus. Antragsteller müssen bislang nämlich bei der Nutzung öffentlicher Flächen nachweisen, dass die Sicherheit gewährleistet bleibt – "ein Verfahren, das kompliziert sein kann und genaue Pläne erfordert", wie es in einer Pressemitteilung der Stadt heißt. Krug verweist auf einen bereits vorliegenden Vorschlag, die Genehmigung von Veranstaltungen auf eine Verwaltungsstelle zu konzentrieren. Diese soll Antragsteller beraten und andere städtische Stellen soweit erforderlich einbeziehen. "Wir sind uns unter den Dezernenten darüber bereits einig. Der Vorgang Fan-Meile unterstreicht, wie wichtig es ist, diese Idee in der Verwaltung bald mit Leben zu erfüllen", betont Krug.

Krug hat im Gespräch mit Saturn deutlich gemacht, dass die Stadt Aktionen vor dem Louisen-Center grundsätzlich positiv gegenübersteht. "Aktionen können auch diesen Bereich unserer Einkaufsstraße noch stärker beleben. Wir begrüßen das sehr", so der Bürgermeister.

EM in der Gaststätte

Erfreut äußert sich Krug über die Verordnung des Hessischen Umweltministeriums, die Lärmschutz-Richtlinien während der Europameisterschaft zu lockern. "Gastwirte haben bei gutem Wetter die Möglichkeit, auch späte Spiele, Verlängerung und Elfmeterschießen im Freien zu zeigen", so Krug erfreut. So hätten Fans an vielen Stellen in Bad Homburg die Chance, die EM-Spiele zu verfolgen.

Die Absage der Fan-Meile vor dem Louisen-Center ist übrigens nicht die einzige "Irritation" in Sachen Genehmigung in jüngster Zeit. Auch die Absage der Mai-Feier in der Scheune im Ober-Erlenbacher Ahlweg war nicht gerade ein Paradestück in Sachen Verwaltungshandeln.col

(Marc Kolbe)
Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viel ist 2 x 3: 




Mehr aus Hochtaunus
Führung durch das Munitionsdepot Explosiv und exklusiv
So mancher Besucher musterte die überwältigende  Waffenvielfalt im Depot mit kritischem Auge.

Wehrheim. Ein seltener Fall: Das Munitionsdepot am Rande von Wehrheim öffnet seine Türen. Nur für ausgesuchte Gäste selbstverständlich und nur mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen. 20 Leser der Taunus Zeitung gehörten zu den Gästen, die sich an einem Nachmittag durch das Depot ... mehr

Fotos
clearing
Nur ein kurzes Innehalten
Bad Homburg, Plakat zur OB-Wahl an der Thomasbrücke

Foto: Priedemuth

Bad Homburg. Kaum, dass die OB-Wahl über die Bühne ist, bereitet sich die Politik auf die Kommunalwahl vor. Während die einen schon sehr weit sind, lassen sich andere Zeit. mehr

clearing
Hitzewelle sorgt für neuen Besucherrekord
Bei den derzeitigen Temperaturen kann man es nur im Wasser aushalten - am Wochenende verzeichnete das Bad Homburger Seedammbad einen Besucherrekord. Aber auch gestern war dort ganz schön was los, wie unser Foto zeigt.

Hochtaunus. Hitze, Hitze und nochmals Hitze – einer der wenigen Orte, an dem man am Wochenende ein bisschen Abkühlung fand, war das Schwimmbad. Kein Wunder, dass die Bäder im Hochtaunuskreis rekordverdächtige Zahlen melden. mehr

clearing
Kerb in Kronberg Mit dem Buss zur Kerb
Kurze Wege durch die Altstadt.

Kronberg. Die Fahnen in der Altstadt verkünden es seit Samstag: Habemus neues Thäler Kerbe-Pärchen! Martina Kunkel und Thorsten Buss übernehmen heute Abend die Amtsgeschäfte und damit die Regentschaft über das Thal. mehr

clearing
Twist- und SchlagerKonzert in Königstein Wunderbare Wonderfrolleins
Mit Witz und Charme präsentierten die Musikerinnen Schlager und Anekdoten.

Königstein. „Rote Lippen soll man küssen“ – wer wollte Cliff Richard da widersprechen? Zumindest niemand der rund 100 Besucher, die sich am Samstagnachmittag im HdB von drei Damen in Petticoats in die 50er und 60er Jahre entführen ließen. mehr

clearing
Waldkindergarten Friedrichsdorf Ein Schatz zum Lesen
Stolz präsentieren die Kinder des Waldkindergartens die Bücher, die sie sechs Wochen lang ihr Eigen nennen dürfen.

Friedrichsdorf. Eine Schatzkiste mit Büchern haben die Kinder des Waldkindergartens gestern von Angelika Hafemann von der Fachstelle für Suchtprävention überreicht bekommen. Jene Werke dienen jedoch nicht nur der Unterhaltung. mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse