Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen

Giftköder für Hunde ausgelegt

Große Angst bei den Hundehaltern in Neu-Anspach. Zwischen Anspach und Rod am Berg sollen seit Donnerstag mehrere Giftköder für Hunde ausgelegt worden sein. Wie Karin Eichhorn aus dem Häuser Weg berichtet, sei die zehnjährige Hündin Lola ihrer Mieterin am Sonntag nach dem Spaziergang in Richtung Rod am Berg innerhalb einer Stunde qualvoll gestorben. Der Vierbeiner sei eingeschläfert worden.
Neu-Anspach. 

Große Angst bei den Hundehaltern in Neu-Anspach. Zwischen Anspach und Rod am Berg sollen seit Donnerstag mehrere Giftköder für Hunde ausgelegt worden sein. Wie Karin Eichhorn aus dem Häuser Weg berichtet, sei die zehnjährige Hündin Lola ihrer Mieterin am Sonntag nach dem Spaziergang in Richtung Rod am Berg innerhalb einer Stunde qualvoll gestorben. Der Vierbeiner sei eingeschläfert worden.

Eichhorn hat zudem erfahren, dass ein weiterer Hund am Donnerstag an einer Vergiftung gestorben ist. Auch gebe es neue Hinweise aus der Bevölkerung, sagt sie. So sollen auch zwischen den Stadtteilen Hausen und Westerfeld Giftköder in der Gemarkung gefunden worden sein.

Die Tierärztliche Klinik in Neu-Anspach sowie die Tierarztpraxis von Dr. Rainer Schulze Johann, teilten jedoch mit, dass sie bis gestern Nachmittag keine aktuellen Fälle hatten. Beide wurden aber mehrfach von besorgten Tierhaltern informiert. Die Polizeidienststelle in Usingen konnte gestern Mittag auf Anfrage keine Aussagen machen. Inzwischen gehen Warnungen zwischen Hundebesitzern auch über Facebook rund. Ihnen ist es wichtig, dass alle Hundehalter umgehend informiert werden und der Täter schnellstens gefasst wird. Solange es keine Klarheit gebe, sollten Hunde auf jeden Fall an der Leine gehalten und gut im Auge behalten werden, heißt es. evk

(Evelyn Kreutz)
Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse