E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Gute Figur an der Ballettstange

Die Schülerinnen der „École de danse“ haben ihre Prüfung gemeistert. Dabei ließen die Neu-Anspacher Mädchen schon einmal die Anmut großer Ballerinen aufblitzen.
Hanna und die gesamte Blaue Klasse legten ihre Ballettprüfung mit Bravour ab. 	Foto: Saltenberger Hanna und die gesamte Blaue Klasse legten ihre Ballettprüfung mit Bravour ab. Foto: Saltenberger
Neu-Anspach. 

Der Mensch besitzt eine natürliche Anmut und Grazie jenseits des Bewusstseins. Das meinte Heinrich von Kleist, und wer sieht, wie Kinder sich bewegen, der kann dem nur beipflichten.

Aber es ist nicht so, dass man dieses Potenzial nicht in noch edlere Bahnen lenken könnte. Besonders fruchtbar treffen künstliche und natürliche Anmut im klassischen Ballett zusammen. Auch das zeigt sich schon bei den Grundfiguren von Ballerinen im Kindesalter.

Seit über zehn Jahren werden an der Fachschule für Ballett und Bühnentanz von Carola Jäger Kinder ab drei Jahren in tänzerischer Früherziehung auf weiterführenden Unterricht vorbereitet und Kindern ab sechs Jahren klassischer Ballettunterricht erteilt. Dabei geht es nicht ohne Erfolgserlebnisse.

Mit einem solchen gingen 14 Ballettschülerinnen ins vergangene Wochenende. Basisprüfungen der Stufe 1 und 3 wurden in den Räumen der "École de danse" in der Anspacher Langgasse für zwei Gruppen abgenommen, und alle Teilnehmerinnen haben das erfolgreich geschafft.

Zuerst kamen die Tanzschülerinnen der Rosa-Klasse im Alter von vier bis sechs Jahren an die Reihe und stellten sich in ihren rosa Tanzbodys und Ballettröckchen auf Anweisung an der Stange vor dem Spiegel oder mitten im Raum auf und gingen jeweils in die gewünschte Position, legten den Fuß mit der Sohle oder der Ferse an den Unterschenkel, spreizten die Beine im unterschiedlichen Winkel nach hinten ab. Auch Begriffe wurden abgefragt, und auch da zeigten sich die Kleinen schon sattelfest. Das Ganze mit oder ohne Musik, und alles geschah unter den aufmerksamen Augen der Prüferin Sonja de Groen vom Verband für Tanz und darstellende Kunst.

Während die Eltern draußen die Daumen drückten, gaben die Elevinnen im Tanzsaal ihr Bestes. Dann war der erste Durchgang beendet, und die guten Leistungen wurden mit einer Urkunde bescheinigt. Schon etwas weiter waren die Tanzschülerinnen der Blauen Klasse im Alter von sieben bis acht Jahren, die im blauen Tanzdress zur Prüfung antraten. Auch sie führten einzeln oder in der Gruppe die Positionen und Schritte, die Tanzlehrerin Carola Jäger ansagte, zur Zufriedenheit der Prüferin vor.

In der Stufe Basis 1 waren Florentine Benzing, Clara Dittl, Emily Klein, Lena Lubinus, Mascha Pflug und Antonia Schramm erfolgreich, in der Stufe Basis 3 bestanden Hanna Gorisch, Emily Griegal, Lina Komanek, Tamara Kube, Madelaine Lauth, Saskia Reitz, Anna Charlotte Seyer sowie Sunny Sue Zwermann die Prüfung.

(fms)
Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen