E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 32°C

Siggi Pehr stellt in der Mappesmühle aus

Die Mappesmühle soll sich zu einem Kunst- und Kulturstandort entwickeln. Ein entsprechendes Konzept haben der Inhaber Frank Wünstenberg und die Künstlerin Siggi Pehr entwickelt. Mit einer Ausstellung Pehrs wird die Kulturstätte am kommenden Freitag um 19.30 Uhr eröffnet.
Neuweilnau. 

Die Mappesmühle soll sich zu einem Kunst- und Kulturstandort entwickeln. Ein entsprechendes Konzept haben der Inhaber Frank Wünstenberg und die Künstlerin Siggi Pehr entwickelt. Mit einer Ausstellung Pehrs wird die Kulturstätte am kommenden Freitag um 19.30 Uhr eröffnet.

Siggi Pehr hat für das neue Konzept der Mappesmühle die komplette Innenraumgestaltung entworfen und die Außenanlage geplant. "Ebenso kontrastreich wie meine neue Ausstellung zeigt sich nun das Casinogebäude mit nostalgischem Fachwerk und moderner Innenarchitektur", sagt Pehr. Dazu habe sie ein Farbkonzept entwickelt, das sich vom Eingangsbereich durch die Spielstätte zieht und sich im Aufsichts- und Servicebereich fortsetzt.

In ihrer Ausstellung zeigt sie zum einen Gemälde aus ihrer Serie "African Style", zum anderen moderne Aktmalerei. Wer die Werke anschauen möchte, hat ausgiebig Zeit dafür. Sie ist bis Ende Februar zu sehen, und das montags bis samstags von 10 Uhr morgens bis 4 Uhr nachts, an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 4 Uhr. Wer eine persönliche Führung durch die Ausstellung wünscht, kann sich unter Telefon (0 60 83) 95 77 77, E-Mail siggi.pehr@mappesmühle.de an die Künstlerin wenden.

Künftig wollen Frank Wüstenberg und Siggi Pehr auch anderen Künstlern und Kunsthandwerkern die Möglichkeit bieten, eine Ausstellung zu gestalten. rie

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen