E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 29°C

Singen bis zur kleinen Gabe

Der Nikolaus hat am 6. Dezember viel zu tun. Gut, wenn‘s da eine zentrale Feier für den ganzen Ort gibt, wie in Wilhelmsdorf, wo der TTC eingeladen hatte.
Die Kinder aus Wilhelmsdorf verkürzten die Zeit, bis der Nikolaus kam, mit Weihnachtsliedern.	Foto: Seibt Die Kinder aus Wilhelmsdorf verkürzten die Zeit, bis der Nikolaus kam, mit Weihnachtsliedern. Foto: Seibt
Wilhelmsdorf. 

Ein weihnachtlich geschmückter Saal im Bürgerhaus erwartete die vielen großen und kleinen Besucher zur Nikolausfeier am Dienstagnachmittag. Zwischen Tannenbaum und Gabentisch positionierte sich der Posaunenchor aus Merzhausen, der die Wartezeit mit Weihnachtsliedern verkürzte. Doch nicht nur die Musiker versüßten mit bekannten Liedern das Warten, auch die Wilhelmsdorfer Kinder sorgten mit ihren Gesangseinlagen für gute Unterhaltung.

Unter der Leitung von Monika Wick, zweiter Vorsitzenden des TTC, und Iris Opelt fand sich der "Nikolauschor Wilhelmsdorf" zusammen. "Das ist kein fester Chor, sondern es sind lediglich die Kinder aus Wilhelmsdorf, die zu diesem Anlass singen", erläuterte Vereinsvorsitzender Norbert Knöpp. Begleitet von Wick an der Gitarre und Opelt an der Ziehharmonika schlugen die Kinder flotte Töne an. "Wir sind die Kinder von Wilhelmsdorf", tönte es laut und selbstbewusst von der improvisierten Bühne. Mit ihrer eigenen Interpretation bekannter Stücke wie "In der Weihnachtsbäckerei" und dem "Lied vom Weihnachtsmann", nahmen sie auch das Publikum mit und ließen der Langeweile keine Chance.

Neue Darsteller

Lange musste in der Tat niemand warten, bis sich Nikolaus und sein Knecht Ruprecht ankündigten. Norbert Knöpp und Wilhelmsdorfs ehemaliger Ortsvorsteher Manfred Deißler waren bislang in die Rollen der beiden geschlüpft. Jetzt war die Überraschung richtig groß, dass in dem Kostüm des heiligen Mannes und seines Helfers weder der eine, noch der andere zu erkennen waren. Manfred Döringer und sein Sohn Sebastian übernahmen dieses Mal die Aufgabe, Geschenke, Lob und Ermahnungen an die Kinder auszusprechen.

Die Eltern hatten den Gabentisch mit Geschenken bestückt und gleichzeitig auch so manchen Hinweis an den Überbringer mitgeliefert, ob‘s ein Lob oder doch mehr ein Tadel werden sollte. Doch in Wilhelmsdorf waren die Kinder brav gewesen, so gab‘s nur Gutes zu berichten und der Nikolaus war schnell fertig. Für ihn besonders schön, denn in Wilhelmsdorf hatte er sonst nicht viel zu tun. Die Feier des TTC war für den ganzen Ort gedacht.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen