„Wir haben es geschafft!“

Glück im Unglück: Die Handwerker des Fokus O. haben nicht nur einen Ersatz für die zerstörte englische Telefonzelle finden können, sie werden das neue Telefonhäuschen auch kostenlos umbauen.
versenden drucken
Oberursel. 

Nervös und gespannt saß der Oberurseler Metallbauer und Kunstschmied Dirk Velte am Mittwochabend vor seinem PC, die Augen starr auf die ablaufende Uhr eines Ebay-Angebots gerichtet. Minuten wurden gefühlt zu Stunden und dann stand endlich der Höchstbietende fest. Zehn Minuten später ging die erlösende SMS an alle Handwerker des Fokus O. raus: „Wir haben es geschafft!“

Velte ist es gelungen, eine englische Telefonzelle Modell „King George“ zu ersteigern, die zurzeit noch bei ihrem ursprünglichen Besitzer in Bischofsheim bei Mainz steht. Eben jene Telefonzelle soll das zerstörte Bücherstübchen, das seit 2011 im Rushmoor-Park stand und in der Nacht zum Samstag von Vandalen in Brand gesteckt wurde, ersetzen.

Dirk Velte hatte die zerstörte englische Telefonzelle begutachtet und musste leider einen Totalschaden diagnostizieren. „Die alte Zelle wiederherzustellen wäre teurer gekommen, als eine neue einzurichten“, so sein Urteil. Dass gerade jetzt eine solches Telefonhäuschen auf Ebay angeboten wurde und das auch noch in der Nähe von Oberursel und nicht etwa in Hamburg oder München, das muss man als glücklichen Zufall betrachten.

So bald wie möglich soll nun die neue Telefonzelle von der Firma Fliesen-Schenkel, die über einen Laster mit Kran verfügt, abgeholt werden. Immerhin wiegt das gute Stück 800 Kilo. „Wir hoffen, dass wir es schaffen, die neue Telefonzelle innerhalb kürzester Zeit umzubauen“, so Velte weiter. Dazu müssen die Handwerker zunächst die Lackoberfläche überprüfen und gegebenenfalls bearbeiten, die Fenster einer Dichtheitsprüfung unterziehen, Regale für die Bücher einbauen und die Tür mit einem Türschließer versehen, damit diese automatisch zugeht.

Die Handwerker des Fokus O. spenden für dieses Projekt ihre Arbeitsstunden und die benötigte Logistik. Auch viele Oberurseler Bürger, die von der Zerstörung der Bücherstube erfuhren, sagten Spenden zu. Auch der Kultur- und Sportförderverein Oberursel (KSfO) hat bereits die Zusage gemacht, einen finanziellen Beitrag leisten zu wollen. „Den Restbetrag, der für den Kauf des Ebay-Telefonhäuschens nötig ist, werden wir Fokus-O.-Handwerker ebenfalls übernehmen“, kündigte Dirk Velte an. Erster Stadtrat Christof Fink (Grüne) freut sich über das große Engagement. Einer Anfrage der Stadt an Oberursels englische Partnerstadt Rushmoor war leider kein Glück beschieden gewesen.

Auch Nils P Graf Lambsdorff, der ehemalige Kulturamtsleiter der Stadt, dem das Projekt Bücherstube (siehe auch Bericht auf Seite 16) sehr am Herzen liegt, ist überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft: „Ich muss ehrlich gestehen, damit hätte ich nie gerechnet.“

Indes ermittelt die Polizei gegen den oder die Brandstifter. Sollte ein Täter gefasst werden, wird er für den entstandenen Schaden aufkommen müssen. Seit der Einweihung der Bücherstube kurz vor dem Hessentag 2011 hatte es bereits kleinere Vandalismus-Schäden an und in der Zelle gegeben.

(Christine Šarac)
versenden drucken
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 1 + 2: 




Videos

MEHR AUS Hochtaunus

Die Geräuschkulisse der U 2 nervt die Anwohner in Gonzenheim.	Foto: Priedemuth
U-Bahn fährt nicht wie geschmiert

Gonzenheim. Rund um die Wendeanlage in Gonzenheim rasen die U-Bahnen mit 40 Kilometern pro Stunde – und verursachen damit einen Lärm, der so ... mehr

clearing
Alles im Blick: Zwei Krähen haben sich auf dem Kreuz der St. Eberhardskirche in Stuttgart niedergelassen. Foto: Patrick Seeger
Totgesagte kämpft um Entschädigung

Oberursel. Was ist das wohl für ein Gefühl, wenn einem am Telefon gesagt wird, dass die Stadt einen für tot erklärt hat? Gerlinde P. jedenfalls hat ... mehr

clearing
clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2014 Frankfurter Neue Presse

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE