E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

B275: Mautsäule irritiert Autofahrer

Von Noch immer irritiert anscheinend die blaue Säule an der Bundesstraße nach Bad Nauheim so manchen Autofahrer. Zumindest werden dort manchmal Bremsmanöver beobachtet, die mitunter riskant erscheinen. Dabei wird dort gar nicht die Geschwindigkeit von Pkw gemessen.
Die Technik in der blauen Säule misst ausschließlich Daten von Lastkraftwagen, um zu ermitteln, ob deren Maut bezahlt wurde. Foto: Dorit Lohrmann Die Technik in der blauen Säule misst ausschließlich Daten von Lastkraftwagen, um zu ermitteln, ob deren Maut bezahlt wurde.
Usingen. 

Eigentlich sollte es sich längst herumgesprochen haben, dass die blaue Säule an den Usinger Wasserwerken kein Radarmessgerät beherbergt. Außerdem sieht die vier Meter hohe Röhre noch nicht einmal so aus wie die Geschwindigkeitsmesser andernorts: Sie ist höher als die modernen Radarfallen und eben blau, während die gefürchteten Geschwindigkeitsmesser den Verkehr aus grauen, unauffälligeren Säulen beobachten.

Dennoch bremsen noch immer viele Autofahrer vor der blauen Mautsäule ab, die seit geraumer Zeit an der Bundesstraße 275 steht. Die Technik in ihrem Inneren misst allerdings keine Geschwindigkeit, sondern lediglich den Umfang vorbeifahrender Lastwagen, um deren Gewicht zu ermitteln. Ist ein Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mindestens 7,5 Tonnen erfasst, wird überprüft, ob der Halter seine Maut auch ordnungsgemäß bezahlt hat. Die ist nämlich seit dem 1. Juli auch auf Bundesstraßen Pflicht.

Beliebte Abkürzung

Für Brummis, wie gesagt. Personenkraftwagen registriert die ausgefeilte Technik überhaupt nicht. Und es sitzen auch keine versteckten Kameras oder sonstige Radarfallen in den blauen Säulen von Toll Collect. „Werden sie auch nicht“, bekräftigt Hans-Jörg Bleher vom für Usingen zuständigen Ordnungsamt in Neu-Anspach.

Dass neben der Bundesstraße 456 bei Oberursel ausgerechnet die B 275 bei Usingen als Standort für die Maut-Kontrollsäule gewählt wurde, liegt relativ nahe. Allein die oft beobachteten Lastwagen mit oft ausländischen Kennzeichen, die zwischen den Autobahnanschlüssen der A 3 und der A 5 gesehen wurden, bestätigen diese Wegstrecke durch den Taunus als beliebte Abkürzung. Außerdem hat der Standort bestimmte Kriterien zu erfüllen, die auf dem gewählten Streckenabschnitt eben auch gewährleistet sind.

Wer als Autofahrer indes immer noch unsicher ist, ob er nicht am Ende doch von einer geheimen Kamera geknipst werden könnte, der darf sich getrost die Frage stellen, welche Geschwindigkeitsübertretung ihm überhaupt angelastet werden sollte. Denn von Usingen bis zu den Kurven an den Bremthaler Quarzitwerken gibt es keine Einschränkung der üblichen erlaubten 100 Kilometer pro Stunde.

Begrenzung nur in Kurve

Und wer aus Richtung Bad Nauheim kommt, dem signalisiert ein Schild noch vor der blauen Säule explizit die Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung in den Kurven, wo maximal 70 Kilometer pro Stunde nicht überschritten werden dürfen.

Zur Startseite Mehr aus Usinger Land

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen