Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Brunnenfest: In der Altstadt geht es rund

Tradition und Moderne: Besucher finden beim Brunnenfest beides. Und es gibt so manches Talent zu entdecken.
Auf der Bleiche drehen sich bis Montagabend die Karussells. Auf der Bleiche drehen sich bis Montagabend die Karussells.
Oberursel. 

Die Taunusstadt feiert viele Feste, doch das größte und zweifelsohne das populärste steht unmittelbar bevor: Vom morgigen Freitag bis Montag, 23. Mai, lockt das Brunnenfest Tausende Besucher in die Altstadt.

„Unsere Vorbereitungen sind abgeschlossen, jetzt hoffen wir nur noch auf gutes Wetter“, sagt Rolf Steinhagen, Vorsitzender des veranstaltenden Vereinsrings Oberursel. Darauf hoffen auch die rund 80 Standbetreiber, darunter mehr als 20 Vereine, die Speisen und Getränke anbieten. Wer schon vor der offiziellen Eröffnung ein Autogramm von Brunnenkönigin Nadine I. erhaschen will, sollte morgen Vormittag (11 Uhr) in die Taunus-Sparkasse am Epinay-Platz kommen. Um 18.30 Uhr gibt sie dann gemeinsam mit Brunnenmeister Christian und Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) den Startschuss fürs Fest. Dann heißt es nicht nur auf dem Marktplatz: Bühne frei für die Musiker – Rock ’n’ Roll, Jazz, Soul und Schlager stehen an allen vier Tagen auf dem Programm.

Ein beliebter Treffpunkt ist etwa das Europadorf in der Weidengasse, wo Oberursels Partnerstädte kulinarische Köstlichkeiten anbieten: Rushmoorer Bier und Whiskey, russischer Wodka, Tee, Piroggen und Blinis, französischer Käse und Wein und deftige Würstchen. Zudem dürfen sich die Besucher erneut auf die vier Partnerstädte-Coktails freuen: Little Berry für Epinay, Big Ben für Rushmoor, Caipiroshka für Lomonossow und Red Colada für Ursem. Samstags und sonntags erwartet die Gäste eine „Blechkuchenparty“ mit Kaffee und Tee, zudem gibt’s auf der kleinen Bühne musikalische Unterhaltung. Vor allem um Selbstgemachtes geht es auch auf dem Handwerkermarkt auf dem Rathausplatz. Hier laden Samstag und Sonntag von 11 bis 20 Uhr rund 35 Stände zum Stöbern ein. Zahlreiche Fahrgeschäfte locken zudem zum Vergnügungspark auf der Bleiche.

Hoch hinaus

Doch nicht nur auf den großen Plätzen ist einiges los, sondern auch in so manchen Innenhöfen. Im Brunnenfesthof der Pfarrei St. Ursula, St.-Ursula-Gasse 15, spielt zum Beispiel am Freitag (19 Uhr) die Jazz-Band Perdido. Und die Pizza der Pfarrei ist schon legendär. Zudem sind am Samstag und Sonntag zwischen 14.30 und 17 Uhr der Kirchturm sowie das Turmmuseum geöffnet. Die Gemeinde lädt für Sonntag (11 Uhr) zu einem Familiengottesdienst auf den Kirchplatz mit anschließendem Mittagessen im Brunnenfesthof ein.

Ein traditionsreicher Programmpunkt ist die Brunneneinweihung: Nadine I. weiht am Samstag (11 Uhr) den Urselbach-Brunnen am Haus Urselbach ein. Für Jugendliche beginnt am Samstag um 17 Uhr auf der Bühne am Marktplatz die Talentshow Kickfaktor: Junge Oberurseler zeigen bis 19 Uhr ihr Können. Der Stadtschülerrat und das Jugendbüro laden bereits im sechsten Jahr zu dieser Aktion ein. Ebenfalls am Samstag zwischen 14 und 19 Uhr organisiert das Netzwerk „oberursel all’inclusive“, ein Verbund der Oberurseler Schulen und Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen, das vierte Bandmeeting. Dabei treten im Garten der Helen-Keller-Schule fünf Oberurseler Bands auf.

Eine liebgewonnene Tradition ist auch der Brunnenfestlauf am Sonntag, der zum elften Mal von der Turn- und Sportgemeinde veranstaltet wird. Start für die verschiedenen Läufe ist von 10 Uhr an auf dem Marktplatz. Am Montagabend schließlich soll das 37. Brunnenfest mit einem großen Abschlussfeuerwerk gekrönt werden. Die Kosten dafür übernehmen jetzt schon im dritten Jahr Schausteller vom Festplatz Bleiche. Los geht’s gegen 22.30 Uhr.

Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse