Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Loh bleibt Chefin des Hospizdienstes

Nach der Vorstandswahl ist vor der Vorstandswahl: Der Hospizdienst Friedrichsdorf bestätigt seine erste Vorsitzende, Dr. Gunhild Loh. Diese hat sich nun zum Ziel gesetzt, viele neue Hospizhelfer zu werben.
.	
Der Vorstand: Jürgen Walke und Hartmut Gersch sowie Dr. Gunhild Loh und Barbara Kister (jeweils von links) . Der Vorstand: Jürgen Walke und Hartmut Gersch sowie Dr. Gunhild Loh und Barbara Kister (jeweils von links)
Friedrichsdorf. 

Dass die Mitgliederzahlen ihres Vereins stetig steigen, freut die erste Vorsitzende des Hospizdienstes Friedrichsdorf, Dr. Gunhild Loh, sehr. „Inzwischen haben wir 150 Mitglieder. Außerdem gibt es seit Kurzem eine zweite hauptamtliche Koordinatorin“, berichtet Loh, die bei der jüngsten Mitgliederversammlung von ihren Kollegen im Amt der Vereinschefin bestätigt wurde. Verstärkt wird der Vorstand durch zwei Stellvertreter, Bernd-Heiner Scholz und Jürgen Walke. Letzterer übernimmt zusätzlich den Bereich Finanzen. Komplettiert wird das Führungsteam durch die beiden Beisitzer Barbara Kister, auch zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, und Hartmut Gersch, neuer Schriftführer des Vereins.

Die Vorsitzende hat sich für ihre neue Amtszeit einiges vorgenommen. In erster Linie will sie weitere Hospizhelfer gewinnen. Aktuell durchlaufen zwei Helfer die Hospiz-Qualifikation, die sie voraussichtlich im Herbst abschließen werden. Danach unterstützen sie die anderen 22 ehrenamtlichen Kräfte.

Außerdem hat sich Gunhild Loh das Ziel gesetzt, vermehrt über die Aufgaben ihres Hospizdienstes aufzuklären. „Wir wollen unsere Arbeit bekannter und damit selbstverständlicher machen“, kündigt sie an. Zu den Tätigkeiten des Hospizdienstes gehören unter anderem die Begleitung von Schwerkranken bis zum Lebensende sowie eine professionelle Beratung durch hauptamtliche Palliativ-Care-Fachkräfte.

Wer Interesse hat, sich als Hospizhelfer ausbilden zu lassen, der meldet sich beim Hospizdienst, Prof.-Wagner-Straße 3, unter der Telefonnummer: (0 61 72) 2 85 00 44.

(mlf)
Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse