Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Freibad-Kiosk: Nur Hausgemachtes auf der Karte

Katharina Krüger ist neue Pächterin des Schloßborner Freibad-Kiosks. Eine Unbekannte ist die 48-Jährige in Glashütten nicht. Sie hat vor zwei Jahren die Metzgerei-Bäckerei Westenberger übernommen.
Mutter und Sohn kümmern sich um den Freibad-Kiosk. Mutter und Sohn kümmern sich um den Freibad-Kiosk.
Schloßborn. 

Seit kurzem beginnen die Tage bei Familie Krüger noch früher als bisher, nämlich schon um vier Uhr morgens. „Seit Beginn der Freibadsaison bereiten wir nicht mehr nur die Speisen für unser Geschäft in der Limburger Straße zu, sondern auch jene, mit denen wir den Kiosk im Freibad bestücken“, berichtet Katharina „Katja“ Krüger.

Ihre rechte Hand ist Sohn Sascha Patrick (28), der zumeist im Kiosk anzutreffen ist. Aber auch Ehemann Achim unterstützt seine geschäftstüchtige Frau. Dabei wusste die zunächst gar nicht, dass ein neuer Pächter für den Kiosk gesucht wurde. Es war dann Bürgermeisterin Brigitte Bannenberg (unabhängig), die Krüger davon in Kenntnis setzte. „Ich war angetan“, gibt sie zu und erklärte sich folglich bereit, den Kiosk für diese Saison zu pachten. „Natürlich spekuliere ich darauf, dass ich das hier längerfristig machen darf“, sagt die 48-Jährige.

Geöffnet ist der Freibad-Kiosk an sieben Tagen die Woche. „Wer bei uns essen möchte, muss übrigens nicht unbedingt Schwimmbad-Gast sein“, hebt Krüger hervor. Sonntags können die Schloßborner sogar frische Croissants und Brötchen erstehen. „Wir haben extra einen neuen Backofen angeschlossen, damit wir hier alles frisch backen können“, erzählt die Geschäftsfrau, die vor zwei Jahren die Metzgerei-Bäckerei Westenberger übernommen hat. Und das war nicht die einzige Anschaffung. Krüger hat eine größere Summe Geld in die Hand genommen und den Kiosk aufgerüstet. Angeschafft wurden ein Doppelglaskühlschrank, eine Saladette, zwei Eistruhen, eine große Gefriertruhe, ein Edelstahl-Spültisch und ein Würstchenwärmer, der mit Dampf gart. Krüger: „Wir wollen unsere Gäste glücklich machen.“

Info: Neue Angebote, neue Zeiten

In Kooperation mit dem Turnverein Schloßborn bietet das Freibad von 7. Juni an eine Bewegungs- und Haltungsschulung mit Pilates-, Yoga und Qi Gong-Übungen an.

clearing

Mittagstisch eingeführt

Seit 33 Jahren ist die gelernte Fleischfachverkäuferin, ausgebildet im elterlichen Betrieb, bereits im Beruf. Seit 12 Jahren ist sie selbstständig. „Ich weiß, wie man Wurst macht und wie man schlachtet. Deshalb kommt mir auch nur Hausgemachtes auf die Karte“, erklärt sie. Zum Beispiel Mettwürstchen und Bratwurst, Schnitzelbrötchen sowie frischgebackener Fleischkäse und Frikadellen. Mittags gibt es einen Mittagstisch. „Wir sind überzeugt, dass auch das Schwimmbad so an Mehrwert gewinnt“, erklärt die Selbstständige.

Abgesehen davon gibt es Kaffee und selbst gemachte Kuchen, Schokomuffins, Brezeln und Pizza, frische Salate, selbst gemachte Pommes frites und Süßigkeiten. „Jetzt hoffe ich sehr auf besseres Wetter. Momentan lege ich nämlich nur drauf“, informiert Krüger, die mehrfach täglich zwischen ihrem Geschäft in der Limburger Straße und dem Freibad pendelt. Wie sie alles unter einen Hut bekommt? „Das funktioniert nur mit guter Organisation.“

Schwimmmeister Siggi Becker ist vom neuen Speisenangebot des Kiosks begeistert. „Damit spielen wir in einer ganz anderen Liga“, sagt er freudig und hofft, dass Krügers Konzept auch den Zuspruch der Gäste findet. „Ansonsten wird’s ein kurzes Gastspiel, was sehr bedauerlich wäre“, betont Becker.

Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse