Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Fastnachtsprinz inthronisiert: Prinz Rüdiger I. hat die Insignien der karnevalistischen Macht übernommen

Von Seit Freitagabend ist Prinz Rüdiger I. offiziell im Amt. Bei der vom Narrenrat ausgerichteten Inthronisation in der Stadthalle bekam der 41-Jährige die Insignien der Macht – im Kreise vieler bekannter Fassenachter.
Narren unter sich: Exprinz Jürgen Sommer überreicht das Zepter an Rüdiger Koch alias Rüdiger I. Bilder > Foto: Jochen Reichwein Narren unter sich: Exprinz Jürgen Sommer überreicht das Zepter an Rüdiger Koch alias Rüdiger I.
Oberursel. 

„Lieber Rüdiger“, fragte Frederick Wilkinson, Vizesprecher der Exprinzen, „bist Du bereit, die Kampagne 2016/2017 würdevoll anzuführen?“ Laut und deutlich schallte Rüdiger Kochs Stimme am Freitagabend bis in den hintersten Winkel des Stadthallen-Saals, des Schauplatzes der Inthronisations-Veranstaltung des Narrenrats Oberursel: „Ja, das bin ich!“

Der Mann in der blauen Prinzenrobe hatte sich zuvor auf einen samtenen Hocker gekniet, damit ihm Exprinz Frederick die Krone der Fassenachter, eine blaue Narrenkappe mit drei langen Fasanenfedern, aufs Haupt setzen konnte. Mit dieser zeremoniellen Geste und dem Eid war Prinz Rüdiger I. offiziell in Amt und Würden. Der 41 Jahre alte Rüdiger Koch ist neuer Karnevalsprinz in Orschel.

Klar, dass er mit einem Zepter ausgestattet wurde. Exprinz Jürgen Sommer überreichte ein Exemplar mit besonderer Geschichte. Denn seine Tollität Paul Dick hatte das Zepter 1936 eigenhändig geschnitzt. „Es hebt sich von herkömmlichen Herrscherstäben erfreulich ab“, freute sich Sommer.

Glückwunsch!

Fassenachter wie die Exprinzen, aber auch das noch wenige Tage amtierende Kinderprinzenpaar des Bommersheimer Carneval Vereins (BCV) wollten dem neuen Regenten gratulieren. Das Kinderprinzenpaar war gleich mitsamt Hofstaat gekommen. „Noch eine Woche regieren wir mit Prinz Rüdiger, dem Neuen hier“, sagte Kinderprinz Leonhard I., und Prinzessin Esther I. erzählte: „Unsere Nachfolger stehen bereit, habt auch mit ihnen eine schöne Zeit!“ Das neue Kinderprinzenpaar soll am kommenden Samstag seinen Thron besteigen.

Zurück zum Prinzen: Rüdiger Koch beschrieb sich bei der von BCV-Sitzungspräsident Steffen Kitz moderierten Gala als „made in Orschel“. Er wuchs in Bommersheim auf und verließ seine Heimatstadt lediglich fürs Studium, um danach gleich wieder zurückzukehren. Nun will der Familienvater und Geschäftsführer eines Autohauses „mit Vollgas durch die Kampagne“ und hat sich das Motto „Ich geb Gas, ich will Spaß!“ ausgesucht.

Viele wissen: Rüdiger I. gehört sowohl dem BCV als auch dem Karnevalverein Frohsinn an, und so hat er sich für seine Regentschaft den Hofstaat aus beiden Vereinen geholt. Sein Freund Benjamin Müller steht ihm als Hofmarschall zur Seite. Der stellvertretende Vorsitzende des BCV war selbst schon Prinz gewesen. Daniela Dobbertin und Sandy Mohr begleiten Rüdiger I. als Pagen durch die Kampagne.

Die Inthronisation von Prinz Rüdiger I. und seines Hofstaats war eingebettet in ein Programm, das dem Publikum schon mal Appetit auf die Kampagne machte. Tanzgruppen waren ebenso dabei wie weitere Akteure. Und wer dachte, es gehe nicht ohne Worte, der wurde von den „Trockentüchern“ des Carnevalvereins Stierstadt eines Besseren belehrt. Die setzten bei ihrem Auftritt allein auf Gesten. Das machte Spaß!

Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse