E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Tierheim Hochtaunus: Tierische Tage mit gutem Ergebnis

Die Besucherzahlen sind leicht rückläufig, dafür herrscht aber mehr ernsthaftes Interesse: Das ist die Bilanz des „Tags der offenen Tür“ im Tierheim Hochtaunus.
Hund Hexe ist mit Frauchen Gudrun Lorenz und Angela Schmidt (r.) zu Gast im Tierheim. Foto: Yvonne Späne Hund Hexe ist mit Frauchen Gudrun Lorenz und Angela Schmidt (r.) zu Gast im Tierheim.
Oberursel. 

Natürlich haben sich alle Hunde und Katzen sowie die Verwalter des Tierheims Hochtaunus auf den Tag der offenen Tür und das Interesse von potenziellen neuen Herrchen und Frauchen gefreut. Für ihre Gäste hatten Chefin Nicole Vorlauf und ihr Team um Hajo Ettel alles gemütlich hergerichtet.

Wohl wegen des herausragenden Wetters sei die Besucherzahl etwas rückläufig gewesen, sagt Vorlauf: „Es waren etwa 700 Leute, die am Wochenende hier durchgekommen sind, aber es waren auf jeden Fall weniger als in vorherigen Jahren.“ Auffällig sei gewesen, dass noch nie so viele ernsthafte Interessenten vorbeigeschaut hätten, freut sich Vorlauf über all jene, die sich hoffentlich schon bald wieder bei ihr melden.

Immer noch auf ein neues Zuhause warten die beiden Kangals, zwei Kampfhunde, die in den richtigen Händen wunderbare Wegbegleiter sein können. Hajo Ettel zeigt auf einen kleinen Dackel, der mit seinem besten Freund, einem Jack-Russel-Rüden zusammensitzt: „Die beiden sind schon zwölf Jahre alt, aber topfit und total liebe Kerle.“

Leider dächten ältere Menschen bei der Anschaffung von Tieren nicht daran, dass sie selbst vielleicht irgendwann einmal in ein Pflegeheim müssten und die Angehörigen das Tier nicht übernehmen wollen, bedauert der Tierpfleger. Richtig sauer aber wird Ettel, als ihm ein Besucher seine zwei todkranken 15 und 16 Jahre alte Hunde übergibt. „Der Schäferhundmix und der Golden Retriever sind ein einem erbärmlichen Zustand, wahrscheinlich können wir sie nur noch einschläfern lassen“, sagt Ettel traurig.

Ansonsten war das vierköpfige Team aber äußerst zufrieden. „Es gab viele Sachspenden, und der Flohmarktverkauf lief gut“, freut sich Vorlauf, die Geld für den Bau einer neuen Katzenpension sammelt. Die alte musste neuen Hundehäusern weichen. „Wir hoffen, dass dieses Projekt durch weitere Spenden bald realisiert werden kann“, wirbt die Leiterin des Tierheims um Unterstützung.

Weitere Infos zum Tierheim Hochtaunus gibt es unter www.tierheim-hochtaunus.de im Internet.

(rosa)
Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen