E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

Lesen macht mehr Spaß: Vielen Abonnenten gefällt die neue Struktur der TZ

Die Resonanz ist überwältigend. Viele Zuschriften hat die TZ in den vergangenen Tagen wegen ihrer Neuausrichtung erhalten. Das Echo dabei ist einhellig: Schön, dass es die alte TZ wieder gibt.
Lizzy aus Bad Homburg weiß, wo man gute Nachrichten aus dem Taunus erfährt. Foto: Picasa Lizzy aus Bad Homburg weiß, wo man gute Nachrichten aus dem Taunus erfährt.
Hochtaunus. 

Seit wenigen Tagen erscheint die Taunus Zeitung im Lokalteil wieder mit einer Aufteilung, die klar nach Orten sortiert ist. Wir hatten von unseren Lesern wissen wollen, wie ihnen die TZ nach der Umstellung gefällt – und erhielten bislang ausschließlich positive und ermutigende Antworten. „Wenn die neue Ordnung so bleibt, wie sie sich heute darstellt, ist alles wieder o. k.“, schreibt Rudolf Oberndörfer aus Königstein.

Michael Rosemann freut sich: „Vielen Dank für die neue (alte) Ordnung im Lokalteil der TZ. Endlich wurde der Wunsch vieler Leser umgesetzt und die Ordnung des Lokalteils so gestaltet, dass jeder das auf Anhieb findet, was er sucht. Jetzt macht das TZ-Lesen wieder mehr Spaß.“

Unser Leser Herrmann Frey zeigt sich ebenfalls sehr zufrieden mit der Umstellung: „Toll, dass Sie den Weg zurück zu einer Lokalzeitung gefunden haben. Ich war schon auf dem Weg, mein über Jahrzehnte bestehendes Abonnement zu kündigen. Ich fand kaum etwas Lokales oder Berichte über Vereinsveranstaltungen, was ja eine Lokalzeitung ausmachen sollte. (. . .). Den politischen Weltteil und Wirtschaftsteil fand ich schon immer gut und genügend, denn damit werden wir ja über Gebühr in allen Nachrichten überflutet.“

Leichtere Orientierung

Erfreut zeigte sich auch Margret Nebo aus Bad Homburg: „Herzlichen Dank für die Neuordnung Ihres Lokalteils – lange erwartet, und manchmal beim Lesen die Texte im bisherigen Teil ,erlitten‘.“ Rosemarie und Walter Markloff loben ebenfalls die leichtere Orientierung: „Seit heute gefällt uns die Zeitung wieder viel besser, man muss nicht mehr suchen, wo ist Friedrichsdorf oder Oberursel, es geht wieder der Reihe nach, sehr schön.“

„Als wäre es nie anders gewesen. Der morgendliche Blick ins Lokale folgt (wieder) gewohnter Bahn: mal schauen, ob in Bad Homburg oder im Kreis was Wichtiges passiert ist. Dann ,Studium‘ des Oberurseler Geschehens. Und siehe da, alles, was Oberursel angeht, finde ich dort, wo es hingehört, auf den Oberurseler Seiten. Und meine Neugier auf die ,Nachbarschaft‘ kann ich auch schnell befriedigen, ohne ,Suchspielchen‘ durch die gesamte Zeitung zu veranstalten“, teilt Oberursels Parlamentschef Gerd Krämer (CDU) mit.

„Back to the roots – gut gemacht! Endlich wieder ein großer Lokalteil. Aus diesem Grund haben wir die TZ abonniert und waren in der letzten Zeit nicht glücklich über die Aufmachung. Jetzt ist alles wieder gut, und wir sind happy. Auch die Aufteilung der ,Bücher‘ macht wieder Sinn. Vielen Dank, und weiter so“, schreibt Susanne Dörr.

Eine Leserin schreibt uns: „Ich bin froh, dass Sie die Umstellung dieser Zeitung wieder zurückgenommen haben. Das Althergebrachte muss nicht immer schlecht sein.“ Aus Oberursel erhielten wir diese Zuschrift: „Mit Freude haben wir festgestellt, dass die Ausgaben der TZ wieder in etwa unseren Vorstellungen einer lokalen Tageszeitung entsprechen. In der Vergangenheit waren wir enttäuscht von den Anordnungen der Informationen und deren Qualität. Das war zum Teil nur ein Journal, aber keine aktuelle Berichterstattung.“

Schreiben Sie uns!

Wir freuen uns weiterhin über Rückmeldungen unserer Leser zur neuen Struktur der TZ. Entspricht die Zeitung Ihren Wünschen? Was können wir noch besser machen? Das möchten wir gerne wissen und freuen uns über jede E-Mail an die Adresse tz-badhomburg@fnp.de .

(mak)

Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen