E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Sie nach London, er nach Berlin: Zwischen Royal Wedding und Pokalfinale: Teresa und Rocco erleben ein Pärchenwochenende der besonderen Art

Von Ein Homburger Ehepaar hat bei einem Gewinnspiel im Radio einen sensationellen Preis abgeräumt: Sie fliegt zur Royal Wedding nach London, er darf zum Pokalfinale in Berlin.
Die glücklichen Gewinner Teresa Veneziano und Rocco Trolio haben sich gestern bei den FFH-Moderatoren Julia Nestle (links) und Daniel Fischer (rechts) ihre Gewinnpakete abgeholt: Es gab Eintrittskarten, Flug- und Bahntickets. Die glücklichen Gewinner Teresa Veneziano und Rocco Trolio haben sich gestern bei den FFH-Moderatoren Julia Nestle (links) und Daniel Fischer (rechts) ihre Gewinnpakete abgeholt: Es gab Eintrittskarten, Flug- und Bahntickets.
Bad Homburg. 

Das ist mal wieder einer dieser Samstage, die einfach nicht für Paare gemacht sind. Während sie der royalen Hochzeit in London entgegenfiebert, hat er nur noch Berlin und Fußball im Kopf. Harry und Megan auf der einen, die Eintracht und die Bayern auf der anderen Seite – wie will man das bloß unter einen Hut bekommen? Gar nicht, dachte man sich bei Radio FFH – im Gegenteil. Als man sich im Funkhaus in Bad Vilbel das so unterschiedliche Programm am Samstag anschaute, kam man auf eine geniale Idee: „Wir haben uns überlegt, ein Paar zu trennen“, erklärt Pressesprecher Dominik Kuhn. Und so schickt der Radiosender die Frau (mit bester Freundin) zur Royal Wedding nach London und den Mann (mit bestem Freund) zum DFB-Pokal-Finale nach Berlin.

Und gewonnen hat ein Paar aus Bad Homburg: Teresa Veneziano (33) und ihr Ehemann Rocco Trolio (36). Doch vor den Erfolg hatten die (Radio-)Götter den Schweiß gesetzt. Will heißen: Die Reisen nach London und Berlin gab es nicht umsonst, Teresa und Rocco mussten sich in einem Gewinnspiel gegen 16 andere Paare durchsetzen.

Binnen 60 Sekunden

Dabei galt es, Fragen zu beantworten – mit umgekehrten Vorzeichen: Während sie sich durch die Welt des Fußballs kämpfte, musste er sein Wissen auf dem royalen Parkett beweisen. „Wir mussten binnen 60 Sekunden möglichst viele Fragen beantworten“, erklärt Rocco.

Er war es übrigens auch, der sich und seine Frau bei dem Gewinnspiel angemeldet hat. Auf der Arbeit hatte der Speditionskaufmann im Radio von dem „unmoralischen Angebot“ gehört. „Und da ich ein Gewinnspiel-Typ bin, habe ich uns angemeldet.“ Auf so eine Idee würde seine Frau im Leben nicht kommen. „Sie mag keine Auftritte im Radio oder im Fernsehen.“ Aus Sorge, sie könne sich blamieren. In diesem Fall war diese Sorge sogar berechtigt: Denn Teresa hat keine Ahnung von Fußball. Doch Rocco überließ nichts dem Zufall: „Ich habe sie trainiert. Wir sind die klassischen Themen durchgegangen: Wie lange dauert ein Spiel, wie lange die Halbzeit? Wer ist Meister geworden, und wo ist die Eintracht gelandet?“ Täglich wurde abgefragt, manchmal auch per WhatsApp. Und am Ende gab es ein großes Lob vom „Trainer“: „Teresa hat ihre Aufgabe mega gemeistert.“

Doch auch Rocco hat sich vor dem Besuch im Sender in sein Thema eingelesen. „Von den Royals habe ich nämlich keine Ahnung.“ Also stöberte er im Internet nach wissenswerten Details und hörte zum Glück auf den Rat eines Arbeitskollegen. „Der hatte mich gewarnt: Es gibt ja nicht nur das englische Königshaus!“ Also bezog der 36-Jährige auch die anderen europäischen Royals in seine Recherche mit ein – und siehe da, der Kollege hatte recht. Und so konnte Rocco wie aus der Pistole geschossen die Fragen beantworten, welchen Sport Fürstin Charlene von Monaco vor ihrer Hochzeit mit Fürst Albert professionell ausgeübt hat: „Schwimmen.“ Volltreffer! Und auch eine weitere Frage war für den Homburger kein Problem. So wollte FFH-Moderator Felix Möse von ihm wissen, in welchem Jahr Prinz William und seine Kate geheiratet haben? „Da gibt es eine lustige Verbindung, denn wie William und Kate haben auch meine Frau und ich im Mai 2011 geheiratet.“

Ab zum Windsor Castle

Jetzt also ab in die Hauptstädte der Bundesrepublik und Großbritanniens. „Ich wollte schon immer mal nach London, nun wird mein Traum wahr – und dann auch noch zur Traum-Hochzeit von Meghan und Prinz Harry“, freut sich Teresa. Sie fliegt heute früh mit ihrer Cousine von Frankfurt nach London. Dort geht es zunächst zur St. George’s Chapel auf Windsor Castle, später sind die beiden an der Paradestraße ganz nah am Brautpaar dran.

Ihr Ehemann, Gewinnspiel- und Eintracht-Fan, hingegen feiert mit einem Kumpel nicht nur die Rückkehr der Adler nach Berlin, sondern auch seine persönliche. „Ich war im vergangenen Jahr schon beim Finale.“ Doch jetzt das VIP-Paket in der Tasche zu haben, rocke natürlich noch mal mehr. „Wer hätte das im vergangenen Jahr gedacht, dass wir im nächsten Jahr schon wieder im Pokalfinale stehen würden.“ Rocco Trolio, gebürtiger Frankfurter, tritt die Reise nach Berlin heute Mittag mit der Bahn an. Der zweijährige Sohn Francesco bleibt bei Teresas Familie in Bad Homburg. Und wie geht es aus? „Ich habe mal gelesen, dass ein Adler niemals zwei Mal ohne Beute heimkehrt – die Eintracht gewinnt 1:0“, sagt der 36-Jährige, der bis vor gar nicht allzu langer Zeit noch für die SUSGO Offenthal als Stürmer die Fußballschuhe geschnürt hat.

Kein Zweifel, für Rocco und seine Teresa hat sich die Teilnahme am FFH-Gewinnspiel gelohnt: „Ich habe nicht nur einen supertollen Preis gewonnen, sondern beherrsche nun die gesamte Thronfolge, und meine Frau kann ab sofort Fußballfachfrau genannt werden.“

Zur Startseite Mehr aus Vordertaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen