E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Schwimmbad: Bakterien im Egelsbacher Freibad: Zwei Becken geschlossen

Das nennt man wohl perfektes Timing. Bei einer Routineuntersuchung fanden sich Bakterien im Nichtschwimmer- und im Planschbecken des Egelsbacher Freischwimmbades. Die beiden Becken müssen nun vorerst geschlossen bleiben.
Foto: Caroline Seidel (dpa)
Egelsbach. 

Der ein oder andere Besucher des Egelsbacher Freibades hat sich sicher schon gewundert, dass die Nutzung des Planschbeckens des Egelsbacher Freischwimmbads in den vergangenen Tagen nicht mehr gestattet war. Hintergrund war ein Bakterienbefund bei einer Routineuntersuchung des Gesundheitsamts. „Die Werte lagen zwar weit unter dem, was die Gesetzgebung als Gesundheitsgefährdung einstuft, aber eben über den Grenzwerten, die für ein öffentliches Freibad toleriert werden“, erklärt der neue Bürgermeister Tobias Wilbrand (Grüne).

Bis auf weiteres gesperrt

Das Freibadteam habe sofort reagiert, das Becken gesperrt und den Filter getauscht, allerdings hätten Nachprüfungen immer noch eine Konzentration des Bakteriums ergeben. Deshalb sei auf Anraten des Gesundheitsamtes das Planschbecken und das Nichtschwimmerbecken, das am selben Wasseraufbereitungskreislauf hängt, bis auf weiteres gesperrt worden.

Schwimmen wie eine Meerjungfrau: Mit einer Flosse bewegt sich Merle (10) gekonnt durchs Brentanobad, wo es beim Familiensportfest einen Schnupperkurs gibt. Fotos: Ben KIlb
Familiensportfest Wenn die Meerjungfrauen um die Wette schwimmen

Eine Meerjungfrau mit glitzerndem Schwanz zieht beim Familiensportfest anmutig ihre Bahnen durch das Brentonobad. Footbag-Spieler zeigen ihr Können und dann ist da ja auch noch Kyudo.

clearing

„Das ist natürlich ein Stich ins Herz für unser Team und vor allem eine Hiobsbotschaft für alle Freunde des Freibades“, sagt Schwimmbadleiter Robert Schäfer. „Aber wir werden jetzt alles tun, um den Bakterienbefall möglichst schnell zu beseitigen und damit die Grundlage für eine Wiedereröffnung der beiden Becken zu schaffen.“

Hochchlorung soll's richten

Es solle eine Hochchlorung vorgenommen werden, die sämtliche Bakterien in Leitung, Filter und Becken abtöten sollen. Am morgigen Freitag werde es dann eine Nachprobung des Gesundheitsamts geben. Wenn diese positiv verlaufe, stehe einer Freigabe des Beckens Anfang nächster Woche nichts mehr im Weg.

Das Schwimmerbecken und das Sprungbecken bleiben weiterhin geöffnet, da sie nicht am selben Kreislauf angeschlossen sind.

(red)

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen