E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

Ein schwerer Fall

Die Klasse 3 c der Hans-Christian-Andersen-Schule im Gespräch mit Kommissarin Laura Berkefeld (Mitte).	Foto: Geraldine Winterstein Die Klasse 3 c der Hans-Christian-Andersen-Schule im Gespräch mit Kommissarin Laura Berkefeld (Mitte). Foto: Geraldine Winterstein
Neu-Isenburg. 

Letztes Jahr musste die Schutzpolizei in Neu-Isenburg zeigen, was sie kann. Ein unbekannter Mann war in ein Gebäude gegangen und wollte es mit Gas in die Luft sprengen. Er bedrohte die Bewohner mit einem Messer. Leute, die dies bemerkten, riefen die Polizei. Diese sperrt die Umgebung ab. Das Haus wurde von den Polizisten evakuiert.

Die Polizisten versuchten, den Mann zu überreden, sich zu ergeben. Er lief jedoch auf die Straße und drohte sogar damit, einen Polizisten zu erstechen. Erst nach langer Zeit gab der Mann auf. Die Polizei musste nicht schießen. „Die Schusswaffe ist das allerletzte Mittel, das eingesetzt wird“, betonte Dienststellenleiter Volkmar Meyer.

Die Polizisten nahmen den Mann fest und brachten ihn auf die Wache. Er kam in eine geschlossene psychiatrische Klinik. Neu-Isenburg konnte wieder aufatmen.

Vincent Med, Denis Bunduc, Yasin Yunak, Tanya Tarraf, Geraldine Winterstein

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen