E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Fasanerie in Groß-Gerau vor dem Aus

Der Tiergarten Fasanerie in Groß-Gerau steht vor dem Aus. Der Betreiberverein gelte nicht mehr als zuverlässig, teilte der Kreis am Donnerstag mit. Dies habe eine Überprüfung des Veterinäramts des Kreises im Zusammenhang mit einer baulichen Veränderung in dem Tiergarten ergeben. Dabei gehe es um den Tierschutz. Die Tiere dürften nicht mehr zur Schau gestellt werden.

Warum, sagte der Sprecher nicht. Einzelheiten wollen der Kreis und der Bürgermeister von Groß-Gerau, Erhard Walther (CDU), am Freitag bei einer Pressekonferenz im Landratsamt erläutern. Der Vorsitzende des Trägervereins Tiergarten, Stephan Müller, kündigte an, gegen den Bescheid vor das Verwaltungsgericht zu ziehen.

Auf dem etwa fünf Hektar großen Gelände sind rund 500 Tiere zu sehen, vom Shetlandpony bis zum Papagei, heißt es auf der Homepage der Fasanerie. Sie gehörten zu den 75 Arten, die dort gezeigt werden.

(dpa)

Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen