Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Aktion für Flüchtlinge: Flüchtlinge lernen Verkehrsregeln

Die Flüchtlinge bekamen in der Fahrschule Dorsheimer in Sprendlingen einen Kurs in den wichtigsten Verkehrsregeln mit dem Fahrrad. Die Flüchtlinge bekamen in der Fahrschule Dorsheimer in Sprendlingen einen Kurs in den wichtigsten Verkehrsregeln mit dem Fahrrad.
Dreieich. 

Thomas Wilkening erklärt gerade, wie sich ein Fahrradfahrer richtig am Zebrastreifen verhält. „Sie müssen, wenn sie den Zebrastreifen mit dem Rad queren wollen, vom Rad absteigen. Wenn sie auf der Straße fahren und ein Fußgänger überquert den Zebrastreifen, müssen sie anhalten“, erläutert der Fahrschullehrer die Details des deutschen Verkehrsrechts.

Vor ihm sitzen keine 17 oder 18-jährigen Fahrschüler, sondern Dreieicher Flüchtlinge haben in dem Schulungsraum der Sprendlinger Fahrschule Dorsheimer Platz genommen. Neun Männer und Frauen aus Syrien, Afghanistan und Eritrea wollen die wichtigsten Verkehrsregeln lernen. Damit die Kommunikation besser klappt, hat das Forum Sprendlingen Nord auch für Dolmetscher gesorgt. Ein junger Mann aus der Gruppe übersetzt Farsi für seine afghanischen Kollegen, und Ahmad El Haddad hat das Dolmetschen auf Arabisch übernommen. Thomas Wilkening erläutert die wichtigsten Verkehrszeichen, die Radfahrer lernen die „rechts vor links“-Regel kennen und dass die Rücksichtnahme auf die schwächeren Verkehrsteilnehmer immer gelte.

„Wir haben einen solchen Verkehrsregelkurs für sehr wichtig erachtet. Denn wir sehen jeden Tag, wie die Menschen auf den von uns geschenkten Fahrrädern auf den Straßen kurven. Das sieht manches Mal schon ein wenig gefährlich aus“, sagt Christine Wenzke vom Vorstand Forum Sprendlingen Nord. In Zusammenarbeit mit dem ADFC und der Fahrschule habe der Verein den Kurs geplant. „Ich habe wochenlang für den Kurs getrommelt, deswegen bin ich jetzt schon etwas enttäuscht. Neun Teilnehmer sind einfach zu wenig für den Aufwand, den wir betrieben haben“, sagt Wenzke. Vielleicht sei es eine bessere Idee, direkt in die Gemeinschaftsunterkünfte zu gehen und dort den Kurs abzuhalten. Für die neun Verkehrsschüler war es aber sicher hilfreich. Vielleicht geben sie das Gelernte ja auch weiter.

(njo)
Zur Startseite Mehr aus Kreise Offenbach/Groß Gerau

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse